Tipp

Blasen (Bullae)

Blasen entstehen durch starke mechanische Belastung der Haut und treten hauptsächlich an Händen und Füßen, ansonsten an Stellen mit starker Reibung oder Belastung der Haut. Blasen sind erhabene Hohlraum-Bildungen zwischen der ersten und zweiten Hautschicht, wobei sich durch die mechanische Einwirkung von Walkbewegungen und Scheuern die Keimschicht der Oberhaut aus der Papillenschicht der Lederhaut ablöst. Der entstandene Hohlraum füllt sich mit Gewebsflüssigkeit und polstert so die Wunde. Da die Schmerzrezeptoren, die in der Lederhaut sitzen, jetzt quasi frei liegen, ist jeder Druck schmerzhaft.

Mögliche Ursachen für die Entstehung von Blasen

  • zu enge Schuhe

  • ständiger Druck auf eine Hautstelle

  • Reibung

  • Schweißfüße

  • Überbelastung des Fußes

Behandlung
Wenn die Blase sehr groß ist, sollte zur Behandlung ein Arzt aufgesucht werden. Wenn sich kleine Blasen öffnen, kleben Sie ein Pflaster über die Wundstelle, damit eine Infektion vermieden wird. Bitte stechen oder schneiden Sie keine Blasen auf, falls doch, dann nur unter sterilen Bedingungen und ohne Entfernung der Blasendecke. Wenn Sie sich in der Selbst-Behandlung unsicher sind, wenden Sie sich an einen Arzt oder medizinischen Fußpfleger. Eine offene Blase sollte sorgfältig desinfiziert werden.

Tipps zur Fußpflege

  • Pflaster bei besonderer Belastung (zum Beispiel Sport) vorher aufbringen

  • Fußpflege-Produkte

  • Haut abhärten

  • bequeme Schuhe und Druckpolster in den Schuhen

  • für eine Wanderung legen Sie Blätter des Breitwegerichs auf die ungeöffnete Blase, das kühlt und lindert die Schmerzen für einige Zeit

Beschwerden und Erkrankungen der Füße

 

Autor: Qualimedic.de 
Letzte Änderung am: 17.09.2007
 
Tipp