Tipp

Fußbrennen

Fußbrennen selbst ist keine Krankheit, sondern ein Krankheitszeichen, ein Symptom. Die Ursache kann banal sein, aber auch Ausdruck einer schweren Erkrankung. Deshalb sollten Sie bei anhaltenden Beschwerden Ihren Arzt aufsuchen, damit er der Sache auf den Grund gehen kann.

Mögliche Ursachen für Fußbrennen

  • Fehlstellungen der Füße (Spreizfuß, Plattfuß)

  • Erkrankungen der Ferse (Fersensporn, Haglund-Ferse)

  • Fasziitis plantaris (Entzündung des Fußsohlensehnenplatte)

  • Tarsaltunnel-Syndrom (der Schienbeinnerv wird eingeklemmt, was beim Gehen schmerzt)

  • Morton-Neuralgie (kleine Nervenknoten der Zehennerven zwischen den Mittelfußköpfchen, die beim Gehen schmerzen)

  • Diabetes mellitus (Gefühlsstörungen durch Nervenschädigung)

  • Polyneuropathie (sockenförmige Gefühlsstörungen durch Diabetes, Alkohol, Medikamente, etc.)

  • Nächtliches Fußbrennen ("Burning-feet-Syndrom") durch Vitaminmangel (B-Komplex) oder als Nebenwirkung einer Chemotherapie bei Krebs

  • Erythromelalgie (Schwellung und Rötung der Gliedmaßen, insbesondere der Füße)

  • Wärmestau und Hyperhidrosis

  • zu enges Schuhwerk

Die Behandlung
von Fußbrennen hängt von der Ursache ab, die in erster Linie behandelt werden muss. Zur Linderung der Beschwerden können Sie Einlegesohlen aus dünnem Baumwollgewebe tragen, die Erleichterung bringen. Schnüren Sie die Schuhe nicht zu fest zu, damit sie nicht auf die Nerven und Gefäße am Spann drücken.

Pflege der Füße zur Linderung der Symptome

  • regelmäßige Fußgymnastik

  • bequeme, atmungsaktive Schuhe tragen

  • viel barfuss laufen

  • Pflegecreme für Schwielen und Hornhaut

  • Fußbäder zur Entspannung der Füße

  • regelmäßige Fußpflege

Beschwerden und Erkrankungen der Füße

 

Autor: Qualimedic.de 
Letzte Änderung am: 17.09.2007
 
Tipp