Tipp

(Ovo-)laktovegetabile Kost

Ovo-lakto-Vegetarismus bedeutet, alle Lebensmittel von Tieren werden abgelehnt, außer Milch, Milchprodukte und Eier. Ovo-lakto-vegetabile Kost ist die ursprüngliche und häufigste Form des Vegetarismus. Sie geht auf den griechischen Mathematiker und Philosophen Pythagoras (6. Jh. v. Chr.) zurück.

Ernährungswissenschaftliche Beurteilung

PRO CONTRA
Ballaststoffe
Vegetarische Kost ist sehr ballaststoffreich, da sie hauptsächlich aus Gemüse, Obst, Kartoffeln und (Vollkorn-)Getreide besteht.

Vegetarier ernähren sich vorwiegend biologisch-dynamisch, so dass im Hinblick auf die Ballaststoffe keine Bedenken bestehen.
Fette
Vegetarier nehmen wenig tierische Fette, Cholesterin und Purine zu sich. Das kommt der Gesundheit in Hinblick auf Krankheiten wie Gicht oder Störungen des Fettstoffwechsels entgegen.

Proteine
Eine ausgewogene vegetarische Ernährung ermöglicht eine ausreichende Versorgung mit Proteinen. Durch ausreichenden Verzehr von Eiern, Milch und Milchprodukten können Eiweiß- und Kalziummangel ausgeschlossen werden.


Kohlenhydrate
Die Kohlenhydratzufuhr ist durch den Verzehr von Obst in der Regel höher als bei Nicht-Vegetariern.

Vitamine
Die ausreichende Versorgung mit Vitaminen ist durch eine bewusste Auswahl der Nahrungsmittel gewährleistet.

Eine Ausnahme bildet das Vitamin B12, da es hauptsächlich in tierischen Produkten vorkommt. Bei Kindern, die vegetarisch ernährt werden, sollte für eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D gesorgt werden.
Mineralstoffe
Vegetarier nehmen annähernd soviel Mineralstoffe zu sich wie Nicht-Vegetarier. Im Falle von Magnesium ist die Zufuhr meist sogar höher.

Vegetarier, die weder Fleisch noch Fisch essen, verzichten auf die wichtigsten Eisen- und Jodlieferanten. Wer als Vegetarier Mangelerscheinungen vermeiden will, muss die Zusammenstellung der Kost gut durchdenken.

Empfehlenswert
(Ovo-)lakto-vegetabile Kost ist bei Verwendung von vollwertigen und ausgewogen zusammengestellten Lebensmitteln zu empfehlen. So weit wie möglich sollten Vegetarier die 10 Regeln für gesunde Ernährung befolgen. Damit Kinder, Schwangere und Stillende diese Kostform leben können, ist allerdings umfassendes Ernährungswissen erforderlich.

 

Autor: Qualimedic.de 
Letzte Änderung am: 17.09.2007
 
Tipp