Tipp

Prostataentzündung

Die Prostataentzündung oder Prostatitis wird durch Bakterien verursacht, die über die Harnwege aufsteigend in die Prostata gelangen. Seltener ist eine bakterielle Streuung über den Blutweg oder ein Übergreifen einer Entzündung der Nachbarorgane auf die Prostata die Ursache.

Welche Symptome macht die Prostataentzündung?
Die entzündete Prostata ist stark geschwollen, weshalb das Wasserlassen nur sehr schlecht möglich ist. Bei einer akuten Entzündung der Prostata kann es sein, das das Wasserlassen gar nicht mehr möglich ist (akuter Harnverhalt). Es können auch Schmerzen beim Stuhlgang auftreten.

Wie wird die Diagnose gestellt?
Die Diagnose wird zum einen durch das rektale Ertasten der geschwollenen Prostata, zum anderen durch eine Laboruntersuchung des Harns gestellt.
Bei Patienten im Krankenhaus, denen ein Blasenkatheter gelegt wurde, ist die Wahrscheinlichkeit einer Prostataentzündung höher, weil es Bakterien erleichtert wird, über die Harnwege aufzusteigen. Die Frage nach einem Blasenkatheter kann also ebenfalls einen Hinweis auf die Diagnose geben.

 

 

Autor: Qualimedic.de 
Letzte Änderung am: 17.09.2007
 
Tipp