Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Haarausfall seit 2 Jahren


Von: Nicole W74 • 12.09.2007 [20:25]
Hallo!
Vor fast 2 Jahren musste ich für eine Szintigrafie für die Dauer von 2 Wochen L-Thyroxin einnehmen. Ungefähr 4-8 Wochen danach begann ein ganz starker Haarausfall (bis zu 1000 Haare täglich). Nehme keine Medikamente, Schilddrüsenwerte wurden etliche Male untersucht - alles ok. Der Endokrinologe konnte keine Ursache finden, auch sämtliche Werte wie Biotin Folsäure, Vitamine - alles wurde getestet. Ich nahm für 8 Monate Regaine was nach einer Erstverschlimmerung auch wirkte. Nun hatte ich es abgesetzt da man dies ja nicht unbegrenzt nehmen darf und nach einer Woche fing der Haarausfall wieder an - schlimmer denn je. Habe wieder mit Regaine angefangen, was nun garnicht hilft. Da ich nun immer wieder etwas von Ferritin lese hier die Frage: Mein Eisenwert ist laut den Ärzten ok, Ferritin eigentlich auch - aber er ist teilweise unter den vorgegebenen Normwerten bzw. an der Grenze. Der letzte Wert: 17,00 ug/l der Normwert (13-150). teilweise war er auch schon darunter. Alle Ärzte meinen jedoch solange der Eisenwert in Ordnung ist, hätte das keine Bedeutung. Könnte dies doch die Ursache sein? Da ja kein Arzt eine Notwendigkeit in einer Behandlung sieht - kann ich es mit Eisenpräparaten versuchen bzw. gibt es diese ohne Rezept oder welches wäre da empfehlenswert!
Ich bin mittlerweile nervlich am Ende und empfinde es als Horror nur die Haare zu kämmen geschweige denn waschen zu müssen. Mittlerweile sind nicht mal mehr die Hälfte aller Haare da - ich bekomme Panik. Wäre für eine schnelle Antwort dankbar. Ich nehme seit fast zwei Jahren Zink und Biotin, aber auch das hilft nicht.
Viele Grüße
N. Weilbacher
Übersicht Thema:

  Haarausfall seit 2 Jahren Nicole W74 • 12.09.2007 [20:25]

  Haarausfall seit 2 Jahren Dr_med_Peter_Falge • 18.09.2007 [12:58]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp