Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Neue Behandlungsmethoden bei Haarausfall!


Von: Dr_med_Peter_Falge • 02.10.2007 [19:52]
Sehr geehrter Herr Koppauer,
Der erbliche Haarausfall-androgenetische Alopezie- ist keine Krankheit im Sinne der gesetzlichen KK. Leider werden Behandlungen auch von den privaten Krankenkassen und Beihilfestellen nicht anerkannt.
Die Therapiekosten mit Botulinum A -injektionen sind in etwa vergleichbar mit den Aufwendungen für Finasteridtabletten oder Minoxidilpräparaten,Alfatradiol u.a.
Die Auslagen pro Jahr liegen dort bei ca.700 ?uro.Berücksichtigt man,dass diese Behandlungen , um Haarausfall zu stoppen, ein Leben lang fortgeführt werden müssen,( mit etwa gleichen Kosten jährlich), sind die für das teure Medikament Botulinum A und die ärztliche Behandlung angesetzten CA._Kosten von 600 bis 700? ,( bei nach heutigem medizinischen Wissenstand empfohlener einmaligen Wiederholungkur nach 6 Monaten ) als echte Einsparung aus Verbrauchersicht zu bewerten.
Übersicht Thema:
Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp