Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Haarausfall - finasterid


Von: Dr_med_Peter_Falge • 22.01.2008 [11:27]
Verehrte Frau Willemsen,
Sie fragen nach guten Alternativen zur Behandlung des Haarausfalls Ihres Sohnes.
Aus Ihrer Schilderung ist zu entnehmen,daß es sich offensichtlich um den "erblichen Haarausfall" - auch Androgenetische Alopezie-AGA-genannt,handelt.Eine familiäre Disposition liegt dieser Form des HA zugrunde,d,h, es sind weitere Familienmitglieder, Geschwister,Vater-Großvater auch betroffen. Eine Dysbalance im Bereich des Haarbodens mit Überspannung der Kopfschwarte und Ernährungsstörung der Haarwurzeln sind u.a. die Ursache.Überempfindlichkeit und Schmerzhaftigkeit der Kopfhaut sind häufige Begleiterscheinungen.
Sollte dies zutreffen,kann Ihrem Sohn vor allem in seinem, jetzigen jugendlichen Alter mit einer Botulinum toxin-A -Behandlung entscheidend geholfen werden.Es handelt sich hierbei um eine innovative,seit 2006 in wenigen Spezialpraxen eingesetzten Methode .
Alpha-Reduktasehemmer (Finasterid) und Minoxidil( Regaine) können bei behinderter Blutzirkulation im Bereich des Haarbodens nur begrenzt Erfoge haben.
Bei der Botulinum-behandlung werden ca.10 Injektionen mit hauchdünner Nadel vom Arzt in die flache Kopfhautmuskulatur gesetzt.Das Medikament mit Langzeitwirkung führt innerhalb von wenigen Wochen zum Stopp des HA und ,sofern regenerationsfähige Haarwurzeln vorhanden sind , wachsen neue Haare nach 4-6 Monaten nach.Die Haarlinie wandert nach vorn.
Nähere Auskunft über das Spritzenverfahren erhalten Sie gern über die folgene Adresse: PDK-Praxis für Dermatologische Kosmetik- e-mail PDK-services@t-online.de
Übersicht Thema:

  Haarausfall - finasterid willemsen • 18.01.2008 [18:29]

  Haarausfall - finasterid Dr_med_Peter_Falge • 22.01.2008 [11:27]

  Haarausfall - finasterid willemsen • 05.02.2008 [20:18]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp