Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

künstliches Kniegelenk


Von: Maria_B78 • 29.06.2007 [18:10]
Hallo,
ich(weiblich 75J.) habe vor ca. 4 Wochen ein künstliches Kniegelenk bekommen und habe nun das Problem, fast ein steifes Knie zu haben. Im Krankenhaus hatte ich schon einen schlechteren Start als der Durchschnittspatient. Zur Zeit bin ich noch in der Rea und liege weit hinter den Anderen zurück, obwohl ich mit höchster Disziplien übe. Ich habe durch die mittlerweile 2 Wöchige Rea in Punkto Beugung kaum Fortschritte erreicht und mache mir ernstliche Sorgen jemals wieder ein intaktes Knie zu haben. Ich erreiche im Höchstfall einen Beugungswinkel von 60°. Vermutlich ist da was verklebt, hat man mir erzählt. Mit ist aber auch schon zu Ohren gekommen, dass es hin und wieder passiert, dass der Sicherheitsstift vergessen wird zu entfernen und dadurch die Bewegung blockiert wird. Eine gewaltsame Beugung unter Nakose ist mir nicht geheuer, zumal ich an Osteoporose leide. Ich würde gerne wissen, was es sonst noch für Methoden gibt die Sache in Ordnung zu bringen und ob es besonders empfehlenswerte Kontakte gibt, an die ich mich wenden sollte.
freundliche Grüße von Maria
Übersicht Thema:

  künstliches Kniegelenk Maria_B78 • 29.06.2007 [18:10]

  künstliches Kniegelenk Dr. Claudia Ludwig, Qualimedic • 30.06.2007 [07:08]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp