Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Zertrümmerung Radiusköpfchen


Von: Dr. Claudia Ludwig, Qualimedic • 03.02.2009 [17:01]
Dr. Claudia Ludwig, Qualimedic
Guten Abend,
eine Narkosemobilisation wäre das mit der "Streckung", allerdings dauert die Beweglichkeitsverbesserung nach einem Unfall immer sehr lange, so dass man sich das gut überlegen muss, und man sollte vielleicht noch andere operative Massnahmen überlegen (Entfernung des Radiusköpfchens oder eine Endoprothese), aber das nur mit dem Operateur.
Eine Reha kann ambulant oder stationär sein, 3 wochen oder 15 werktage, die Reha wird unter den bereits genannten Bedingungen entweder beim Arzt oder durch Sie selbst bei dem Kostenträger beantragt. Kann aber sein, dass die Krankenkasse die Reha nur wegen der Diagnose nicht genehmigt, es sollten also auch andere Defizite vorhanden sein (Sturzgefahr, Osteoporose o. ä.).
Näheres unter Rehabilitation, muskuloskeletal, BAR, im Web.
Übersicht Thema:

  Zertrümmerung Radiusköpfchen CarmenZ71 • 02.02.2009 [21:25]

  Zertrümmerung Radiusköpfchen Dr. Claudia Ludwig, Qualimedic • 03.02.2009 [08:36]

  Zertrümmerung Radiusköpfchen CarmenZ71 • 03.02.2009 [13:24]

  Zertrümmerung Radiusköpfchen Dr. Claudia Ludwig, Qualimedic • 03.02.2009 [17:01]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp