Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Chronische Schmerzen


Von: irma-schreiber • 04.11.2008 [15:21]
Anfrage an den Herrn Facharzt Dr. med. Fritjof Schmidt-Hoensdorf,


Sehr geehrter Herr Dr. med. Fritjof Schmidt-Hoensdorf,

Ich, Herbert Schreiber ,61 Jahre alt, früher im Beruf KFZ-Schlosser und heute als Mechaniker(Drehen, Fräsen usw-) tätig, muß und möchte auch noch ein paar Jahre arbeiten.

Ich hätte darum eine Frage an Sie ?
Ich leide seit 1998 an der Erkrankung Angina Pectoris, 1998 erste Stentimplantation,
2000 die Zweite, 2002 Ballondelatation, in den Folgejahren mehrere Katheteruntersuchungen
und 2008 die Dritte Stentimplatation.
Desweiteren leide ich über Jahrzehnte über Rückenprobleme. 1989 erster Bandscheibenvorfall
L 4/5. 2007 Bandscheiben-OP L 4/5.
Seit der Ballondelatation 2002 leide ich unter Schmerzen zwischen den Schulterblättern,
als Klopf- oder Pumpschmerz aufsteigend entlag der Speiseröhre in den Halsbereich,
dort Druckschmerz, teilweise Hustenreiz und Stimmveränderung.
Schmerzen im oberen Rippenbereich beidseitig und teilweise Magenkrämpfe.
Befindlichkeitsgefühl linke Gesichtshälfte (Trigeminusnerv, brennen) leichter Kopfschmerz.
Über mehrere Jahre wurden Untersuchungen des Magens / Speiseröhre, Lungenröntgen ,MRT und Szintigraphie der Brustwirbelsäule durchgeführt. Dabei wurde 2004 ein
Hämanginom am 9. Brustwirbel festgestellt. Facharztkonsultationen bei Hausarzt,
Internist (Gastroentologe), Kardiologe, Ortophäde, Neurochirurg und Neurologe.
Da sich die Schmerzen mit denen der Angina Pectorisbeschwerden vermischen, wurde ich
zweimal mit Verdacht auf Herzinfarkt in die Notaufnahme verbracht.
Vermutungen der Ärzte gehen von einem Vertebralsyndrom der Brustwirbelsäule,von der Bestrahlung des Hämanginoms,oder eines Aneurysmas der Brustaorta aus.
Ich bekomme leider keine eindeutige Befundung zu meinem Problem.
Durch die Besuche von einem Arzt zum Anderen, ohne Befundung kann ich mich nicht mehr auf das tägliche Leben, nebst meiner Arbeit konzentrieren.
Sicherlich ist eine konkrete Befundung nicht möglich, aber vielleicht können Sie mir helfen,
in welche bestimmte Richtung ist Hilfe erhoffen könnte.

Für eine Antwort bedanke ich mich.

Herbert Schreiber
Triftweg 11
Magdeburg
39114
Übersicht Thema:

  Chronische Schmerzen irma-schreiber • 04.11.2008 [15:21]

  Chronische Schmerzen Dr_med_Fritjof_Schmidt_Hoensdorf • 04.11.2008 [21:29]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp