Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Alterskrankheiten


Von: Dr. Karin Wagemann • 13.05.2007 [11:33]
Dr. Karin Wagemann
Hallo Amy, zunächst einmal sollte geklärt werden, ob die Schmerzen nicht auch Ausstrahlungsschmerzen von der Wirbelsäule sein können. Entzündungen in Wirbelkörper und/oder Bandscheibe im unteren Brust,- oder im Lendenbereich können einseitige Beschwerden hervorrufen. Das kann mittels MRT der Wirbelsäule herausgefunden werden, bei Entzündungen findet man auch entsprechende Werte im Blut erhöht. Die Therapie wäre bei so einer Diagnose dann antibiotisch.
Bezüglich der Verwirrtheitszustände kann Durogesic zu einer schnellen Verschlimmerung führen, das kann sich sich aber auch wieder regulieren.Sicherlich ist die vorbestehende Hirnathrophie aber auch mit ursächlich beteiligt, denn bei akuten Gesundheitsverschlechterungen können bis dato unauffällige Patienten auch schnell in der Hirnleistung nachlassen.
Alternativ zur Tagesklinik käme eine vollstationäre Reha in einer geriatrischen oder gerontopsychiatrischen Abteilung in Frage, wobei sicherlich die tagesklinik den Vorteil hat, dass Ihr Schwiegervater nicht ganz aus der häuslichen Umgebung herausgerissen wird. Dort sollten Sie sich aber mit einem Sozialarbeiter zusammensetzen und die Versorgung in der Zukunft besprechen. Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht wäre z.B. auch zu überlegen. Da ich nur beratend tätig sein kann und Ihren Schwiegervater nicht kenne und auch nicht untersuche ist eine Angabe zu sonstigen medikamentösen Möglichkeiten nicht möglich, ebensowenig die Angabe zur Prognose. Bei den bestehenden Krankheiten und den bisher beschriebenen Verläufen ist aber eher nicht an eine vollständige Genesung zu denken. Daher ist die Frage einer noch umfassenderen Versorgung (Einbeziehung von Pflegedienst etc.) jetzt schon zu überdenken. Ich hoffe , Ihnen mit diesen Ausführungen ein wenig helfen zu können und verbleibe mit allen guten Wünschen Dr. Wagemann
Übersicht Thema:

  Alterskrankheiten Willimann • 10.05.2007 [14:46]

  Alterskrankheiten Dr. Karin Wagemann • 13.05.2007 [11:33]

  Alterskrankheiten Willimann • 14.05.2007 [23:31]

  Alterskrankheiten Dr. Karin Wagemann • 15.05.2007 [11:32]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp