Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Tremor und Altersdepression


Von: Mini1999 • 06.06.2008 [11:39]

Meine Mutter ist 78 Jahre alt. Seit mehreren Jahren leidet sie unter sich verstärkendem Zittern. In den letzten zwei Jahren kam es dadurch zu häufigen Stürzen, da sie ohne Halt nicht mehr sicher auf den Beinen stehen und gehen kann.

Da sie auf Grund der damit verbundenen Bewegungseinschränkung kaum noch aus dem Haus gehen kann, leidet sie unter Depressionen und Angststörungen.

Die Neurologischen Untersuchungen (auch CT) ergaben nur altersgemäße Befunde - kein Parkinson und keine Demenz.

Mittlerweile wird sie von den Neurologen und vom Hausarzt mit Medikamenten m. E. überversorgt. Ihre Medikamentenliste sieht momentan wie folgt aus (tägliche Einnahme):

Diabetes: Insulin

Hoher Blutdruck: Blopress und Amlobeta

Depression: Trevilor, Cipralex, Lorazepam und Stangyl

Tremor: Timonil 300, Levocomp 100 und Tremaril

Trotzdem verstärkt sich ihr Zittern und sie ist ständig müde. I

Diese Medikamente haben sicher außer ihren Wirkungen auch eine ganze Reihe Nebenwirkungen. Außerdem gibt es möglicherweise auch noch Wechselwirkungen. Wenn sie morgens zum Beispiel 6 Medikamente gleichzeiti nimmt - wie können die sich miteinander vertragen ?

Meine Fragen:
Ist es o.k., daß man ältere Menschen mit 3 verschiedenen Antidepressiva behandelt, zudem noch regelmäßig ein Beruhigungsmittel, 2 Medikamente gegen Parkinson (das sie nicht hat) und eines gegen Epilepsie (Timonil) gibt?

Was kann sie (können wir für sie) noch tun ? Gibt es eine Klinik, die sie auch in ihrem Alter noch ganzheitlich behandelt und auf die notwendigsten Medikamente einstellt bzw. ihre jetzige Medikation überarbeitet?

 

 

Übersicht Thema:

  Tremor und Altersdepression Mini1999 • 06.06.2008 [11:39]

  Tremor und Altersdepression Dr. Karin Wagemann • 07.06.2008 [19:38]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp