Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Osteoporose


Von: Wuschelmop • 24.02.2009 [18:29]
Hallo!!!
Ich bin momentan sehr verunsichert über dem Einsatz einer Hormonersatztherapie als Vorbeugung gegen Osteoporose und würde gerne mal Ihre Meinung hören!!dANKE SCHONMAL IM vORAUS:
Ich bin 33 Jahre alt und habe im Verlauf einer Krebsbehandlung,Chorionkarzinom meine Gebärmutter und Eileiter und Eierstöcke entfernt bekommen.Die Krebserkrankung ist momentan nicht weiter behandlungdürftig.aber aufgrund das ich ja jetzt in den totalen Wechseljahren stecke habe ich von meiner Gyn.Vorsorgehalber,besonders wegen Osteoporose Gefahr Hormontabletten verschrieben bekommen,die ich aber aus Angst vor einer weiteren Krebserkrankung...laut Beipackzettel bekommt man es ja mit der Angst zu tun noch nicht genommen habe.Natürlich will ich keine Knochenbrüche oder Ähnliches,aber ist das der Einzige,bzw.richtige Weg???Habe Femoston 1/10mg verschrieben bekommen.Habe zwar mega Hitzewallungen,Müdigkeit und etwas depressiv-aber ansonsten komme ich mit Wechseljahrbeschwerden ganz gut zurecht!!
Über eine schnelle Antwort Ihrerseits würd ich mich freuen!!!Vielen DANK;wUSCHELMOP
Übersicht Thema:

  Osteoporose Wuschelmop • 24.02.2009 [18:29]

  Osteoporose Dr. Karin Wagemann • 27.02.2009 [18:46]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp