Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Demenz


Von: LuisaU • 04.06.2009 [19:48]
Guten Tag,
vor einer Woche verstarb mein Onkel mit 64 Jahren. Er hatte seit ca einem Jahr eine ganze Reihe an Krankheiten (Lungen-CA im Anfangsstadium, schwere Durchblutungsstörungen und Herzprobleme). Noch vor 6 Wochen hatte man im MRT Metastasen im Kopf ausschließen können, aber einen "Demenzherd" festgestellt. Bis auf gelegentliche Ausfälle (wo er beispielsweise etwas völlig sinnloses sagte) war diesbezüglich noch nichts aufgefallen. Diese Demenz nahm dann offenbar innerhalb weniger Wochen extrem zu, so dass er etwa 2 Wochen vor seinem Tode eigentlich schon kaum mehr ansprechbar war.
Ist diese Form der Demenz eigentlich familiär bedingt oder erblich? Da beide Elternteile aus anderen Gründen recht früh verstarben, weiß man nichts über Altersdemenz in der Familie.
Danke
Luisa
Übersicht Thema:

  Demenz LuisaU • 04.06.2009 [19:48]

  Demenz Dr. Karin Wagemann • 05.06.2009 [21:40]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp