Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Lea, Ektopie, Kontaktblutung und Blasenentzündung


Von: Urmeli • 01.12.2001 [15:35]
Hallo,

ich verhüte seit ungefähr einem Jahr mit Lea und bin (fast) rundum zufrieden damit - allerdings habe ich ein paar Probleme damit. Anfangs hatte ich nur beim Entfernen leichte Blutungen, die aber auch gleich wieder aufhörten und mit einer etwas anderen "Entferntechnik" zu beheben waren, in letzter Zeit habe ich aber den Eindruck, daß mein Muttermund empfindlicher geworden ist. Eine relativ große Ektopie liegt vor. Kann das spermizide Gel (Contracep groen - scheint bei mir fast noch reizender zu sein und Contracep rood) dafür verantwortlich sein? Inzwischen kombiniere ich Lea zwar schon mit NFP, um den Gebrauch einzuschränken, aber auch ohne alles bekomme ich inzwischen beim GV schon teilweise Kontaktblutungen. Frage am Rande: Wie verhält sich eigentlich eine Ektopie, wenn sie dauerhaft durch Gel oder auch nur mechanisch (?) gereizt wird?
Weiterhin habe ich seit der Zeit mit schöner Regelmäßigkeit Blasenentzündungen. Urologischer Befund hat nichts ergeben, es könnte einen Zusammenhang zum GV geben (aber idR passiert es eben nicht) - eher zu einer Stellung, in der die Harnröhre etwas mit der Schlaufe massiert werden könnte smiley. Hat da jemand Erfahrungen damit? Oder macht das Gel alle Lebewesen in der Scheide so platt, daß frau für Blasenentzündungen anfälliger wird? Ist bei mir von der Frequenz her kein Vergleich zu meiner Pillenzeit.
Und kann man gegen eine Ektopie wirklich nichts dauerhaftes machen? So, mal die Antworten abwarten, FA werde ich schon wechseln...
Übersicht Thema:

  Lea, Ektopie, Kontaktblutung und Blasenentzündung Urmeli • 01.12.2001 [15:35]

  Re: Lea, Ektopie, Kontaktblutung und Blasenentzündung Dr. Matthias Krick • 02.12.2001 [14:48]

  Noch eine Frage dazu Urmeli • 02.12.2001 [20:22]

  Re: Noch eine Frage dazu Dr. Matthias Krick • 02.12.2001 [20:46]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp