Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Medikamente und Verdauungsstörung


Von: Steve R2 • 24.09.2008 [19:47]
Guten Tag !

Neben meiner Herzerkrankung leide ich u.a. auch an straken Blähungen, die jedoch im Magen verbleiben, also den Bauch wie extrem aufgeblasen aussehen lassen, als Folge davon, daß die Nahrung ewig nicht verdaut und ausgeschieden wird.

Nun fing das ganze erst an, nachdem ich Weihnachten im Krankenhaus war und meine Medikamente umgestellt wurden.

Ich wollte daher mal fragen, ob man vielleicht anhand der veränderten Medikation schon Rückschlüsse auf eine evtl Ursache finden könnte.

Untersuchungen und alle möglichen Verdauungsarzneimittel brachten bisher nichts.

Auch wirken meine Diuretika seit dem Krankehausaufenthalt nicht mehr richtig.

Medikation vorher: Früh 1 Furosemid, 1/2 Spironoilacton,
1 Belok Zok Mite

ca. 10.00 Uhr: 1 Digitoxin

mittags: 1 Belok Zok Mite

abends: 1 Belok Zok Mite

Medikation nach Krankenhausaufenthalt (seitdem Verlust der Diuretikawirkung und Blähbauch)

morgens: 1/2 Nebilet 1 und 1/2 Forusemid

ca 10.00 Uhr 1 Digitoxin

ca. 15.00 Uhr 1 Cordarex

abend: 2 Furosemid, 1 Spironolacton.

Es kann eigentlich nur an der Umstellung der Medikamente liegen, weil es erst seit dem so ist.

Vielen Dank !
Steve Reuter
Übersicht Thema:
Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp