Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Clotrimazol Daueranwendung in der Schwangerschaft


Von: PD Dr.med.habil. H-R Böhme • 01.10.2008 [18:44]
Sehr verehrte Frau V.,
vielen Dank für Ihre präzise Frage.
Zunächst: Eine Schädigung in der Gravidität ist unwahrscheinlich.
Clotrimazol ist der Prototyp einer Stoffklasse,die alle Pilze schädigt.Systemisch sollte es allerdings nicht angewandt werden.
Die topische Anwendung in 1%iger Zubereitung ist gut verträglich.
Bei unzureichender Wirkung könnte eine Pilzkultur Klarheit über die Pilza r t und deren Empfindlichkeit bzw. ein indiziertes Antimykotikum bringen.Dabei könnte z.B. dann das Nystatin erwogen werden.Sie sollten die befallene Haut nicht mit Seife waschen und dort kontaktierende Wäsche nach der Waschmaschine nochmals handwarm spülen.Mitunter können der ansäurende und keratolytische Charakter einer Salicylsäure-
oder eine Schwefelpräparation unterstützend wirken.
Pilze gehen auf gesunder Haut nicht an.Das heisst,dass zum Ausschluss systemischer Ursachen(neben der Gravidität) eine gründliche internistische Differnetialdiagnostik empfehlenswert ist.
Mit freundlicen Grüßen
PD Dr. Böhme
Übersicht Thema:
Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp