Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Homocysteinspiegel - Verweis Dr. med. Bernholt


Von: PD Dr.med.habil. H-R Böhme • 08.10.2008 [19:36]
Sehr verehrte Frau M.,

vielen Dank für Ihr Nachfragen.
Zuerst muss ich mich kritisieren.Alle Ihre Fragen sind in meinem ersten Beitrag beantwortet,aber sicher zu wenig verständlich formuliert.Wie ich schrieb,kann bei `ganz speziellen Erkrankungen`die Substitution eines `nachgewiesenen Mangels`angezeigt sein.Eine erblich bedingte
Erhöhung des Homocysteinspiegels erfüllte eben diese Bedingung.Weiter schrieb ich,`wenn man die Homocystein h y p o - t h e s e (!) akzeptieren möchte`,was heisst,dass sie diskussionsfähig bezüglich ihrer krankheitsbegründenden Bedeutung ist.Ob eine Senkung des Homocysteins vorteilhaft sein muss,i s t diskussionsfähig!! Der Hinweis auf die Pharmakokinetik schliesslich sollte Ihnen die Sorgen um die Schwangerschaft nehmen,weil daraus folgt,dass eben keine nachteiligen Wirkungen entstehen können,weil jeder Überschuss wasserlöslicher Vitamine sofort ausgeschieden wird und allenfalls die Kläranlagen anreichert.
Also nochmals alles Gute und freundliche Grüße
PD Dr. Böhme
Übersicht Thema:
Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp