Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Nasonex in der Frühschwangerschaft?


Von: PD Dr.med.habil. H-R Böhme • 08.10.2008 [20:47]
Sehr verehrte Frau K.,
vielen Dank für Ihre Frage.Es tut mir leid,dass Sie solchen Kummer haben.
Zunächst: Nasonex kann bei entsprechender Indikation in der Schwangerschaft durchaus angewendet werden,ohne dass regelhaft Schäden befürchtet werden müssten.Allerdings ist eine bakterielle (?) Sinusitis zuallererst angemessen(nach Resistogramm und unter Betracht der Schwangerschaft) antibiotisch zu behandeln.Dafür gibt es gut verträgliche Antibiotika(z.B. halbsynthetische Penicilline).Die Nichtbehandlung kann für das Kind viel mehr Schäden und für Sie Komplikationen generieren.Es ist auch vom hno-ärztlichen Experten zu bedenken,ob eine Polypektomie unter Nutzung mikroinvasiver bzw. ablativer Verfahren tatsächlich kontraindiziert wäre.
Ich empfehle daher,eine hno-ärztliche Betreuung und ggf. eine intensivierte Überwachung durch den geburtshilflich konsultierten Kollegen(zusätzliche Ultraschalluntersuchung ?),v.a.,um Ihnen Ihre Sorgen zu nehmen.
Mit guten Wünschen für Ihre Schwangerschaft und freundlichen Grüßen
PD Dr. Böhme
Übersicht Thema:
Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp