Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Entzugserscheinungen Paroxetin


Von: PD Dr.med.habil. H-R Böhme • 22.10.2008 [19:47]
Sehr verehrte Frau M.,

Paroxetin gehört zu den sogenannten selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmern(SSRI) und ist relativ gut verträglich.Die von Ihnen beschriebenen Symptome sind keine regelhaft beobachteten Nebenwirkungen der Substanz.Es ist aber durchaus möglich,dass die Reduktion der antidepressiv wirkenden Dosis die Depression mit konsekutiven Somatisierungsstörungen wieder verstärkt.Prinzipiell empfiehlt sich keine Therapieänderung ohne kompetente (fach)ärztliche Begleitung.Der Facharzt kann bei der Indikation zur Therapiebeendigung auch über einen Präparatewechsel (z.B. mit einem anderen Antidepressivum einer speziellen Gruppe) einen unkomplizierten Abschluss vornehmen.
Mit freundlichen Grüßen
PD Dr. Böhme
Übersicht Thema:
Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp