Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

unerklärliche Augenschmerzen


Von: Aida487 • 20.08.2006 [14:33]
Ich hoffe das Sei mir wenigstens einen Tip geben können, an welchen FAcharzt ich mich mit meinem Problem wenden kann. Begonnen hat alles vor ca. 4 Monaten als ich morgens mit den eigentlich typischen Symptomen einer Bindehautendzündung wach wurde. Vorrangeganegn am Vortag war eine entfernung eines weisheitszahnes auf der gleichen Seite. typische Symptome waren, Lichtempfindlichkeit auf dem linken Auge, leichte Schmerzen, konnte das Auge weder schliessen , noch offen halten. Habe mir in der Apotheke eine MIttel gegen Bindehautentzündung besorgt, die Beschwerden liessen nach 2 Tagen nach. ein paar Wochen später wurde ich morgens mit den gleichen Problemen wach , auch wieder diese extreme Lichtempfindlichkeit , Schliessen des Auges unmöglich, offenhalten aber auch. Hab mir dann einen Termin bei der hiesigen Augenärztin geben lassen, die nach ein paar Untersuchungen einen akuten grünen Staranfall diagnostizierte ( Gesichtsfeldmessung allerdings vollkommen o,k. ) Augendruck allerdings an diesem Tag erhöht auf , wie sie sagt, 26. Da ich zu diesem Zeitpunkt gleichzeitig bei meinem HAusarzt in Behandlung war, haben wir die Diagnose besprochen weil ich zu dem Zeitpunkt Medikamente nehmen sollte die bei grünem Star nicht angewand werden sollten, Mein Hausarzt bat mich zur Absicherung noch einen anderen Augenarzt aufzusuchen ( nun das Vertrauen in die ansässige Augenärztin ist auch bei ihm nicht sehr groß ). Dieser kollege hat nach mehreren Untersuchungen die Diagnose angezweifelt, da der Augendruck normal , keinerlei Anzeichen für eine grünen Star zu erkennen war, Gesichtsfeldmessung ebenfalls o.k. Druck bei zeitlich unabhängigen Untersuchungen schwankend zwischen 18 und 21. Zumal wie er mir und auch mein Hausarzt erklärte, das es beim grünen Star untypisch und eben auch das gefährliche wäre, daß das Auge schmerzt. Zur Sicherheit hat er mich an ein Augendiagnostikcentrum verwiesen, deren Ergebniss, wie er mir sagte nahe am Grenzbereich wäre, eine Behandlung daher eigentlich unnötig, ( obwohl man da eine leichte Abweichung bei der Gesichtsfeldmessung feststellte.) Nun stehe ich mit meinem Problem immer noch alleine da. Tatsache ist, das Auge schmerzt leicht ( nicht immer ), morgens bekomme ich es schlecht auf, Lichtempfindlichkeit ist immer noch vorhanden, mal weniger , mal mehr, ab und an , verklebt es, trähnt, und die Sehstörungen in Form von verschwommenen Sehen , sind immer noch vorhanden. Was mir allerdings nicht aus dem Kopf geht, Anfang des Jahres wurde mir auf der linken Seite der "augzahn " ziemlich spektakulär entfernt, und seitdem habe ich auf der linken Seite immer wieder hitze im Gesicht, und auch beim essen und Trinken darf ich nicht auf die linke Seite wechseln, Kälte und Wärme, sowie Süsses, machen sich in der Lücke immer noch bemerkbar ( der Zanharzt hat allerdings geröntgt, und nachgeschaut , o.B. Könnten die Beschwerden des Auges evtl. damit zusamen hängen? Oder welche Vermutung hegen Sie. Für einen Tip wäre ich wirklich sehr dankbar, wenn ich wenigstens wüßte zu welchem Arzt ich gehen könnte. Mit vielem Dank im Vorraus... Petra
Übersicht Thema:

  unerklärliche Augenschmerzen Aida487 • 20.08.2006 [14:33]

  Re: unerklärliche Augenschmerzen Dr. Ulla Wandt • 20.08.2006 [15:19]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp