Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Anisokorie bei Säuglingen


Von: Mamma-italiana • 02.09.2006 [17:12]
Mamma-italiana
Liebe Frau Dr. Wandt,

mein Sohn Nils wurde am 29. Juni 2006 geboren. Drei Tage nach seiner Geburt musste er sich wegen Neugeborenen Gelbsucht einer Phototherapie unterziehen. Zur selben Zeit war sein rechtes Auge stark entzündet und musste mit einem Antibiotikum behandelt werden. Vor ca. einem Monat bemerkte ich, dass seine Pupille auf dem rechten Auge bisweilen etwas größer war als die auf dem linken Auge, insbesondere am Abend oder bei gedämpften Licht. Bei starkem Licht ist hingegen kein Unterschied feststellbar. Gestern habe ich Nils deshalb zur Kinderärztin gebracht, die aktuell allerdings keine Vergrößerung feststellen konnte. Zur Sicherheit stellte sie mir jedoch einen Überweisungsschein für den Facharzt aus ("anamnetisch Anisokorie ?"). Was ist davon zu halten? Kann die sporadische Vergrößerung eine Folge der Infektion und der gleichzeitigen Bestrahlung darstellen?

M.g.G.

Francesca Guido Michel
Übersicht Thema:

  Anisokorie bei Säuglingen Mamma-italiana • 02.09.2006 [17:12]

  Re: Anisokorie bei Säuglingen Dr. Ulla Wandt • 03.09.2006 [22:54]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp