Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Episcleritis nodular


Von: -Christa- • 02.09.2006 [18:18]
Hallo Frau Dr. Wandt, ich lebe in Spanien und vor ca. 3 Monaten hat man bei mir die obige Krankheit diagnostiziert. Die Behandlung war uns ist mit Augentropfen "TobraDex"(pro ml 1 mg dexametasona und 3 mg tobramicina) und abends eine Pomade "OFTALMOLOSA CUSI DE ICOL" (pro gr. 10 mg cloramfenicol und 0,5 mg dexametasona). Am Anfang der Behandlung trat eine Besserung ein, aber bei Reduzierung der Tropfen und Pomade verschlimmerte es sich wieder.Vor zwei Wochen sollte ich mit der Behandlung pausieren und nun ist es so schlimm wie am Anfang. Gestern war ich in der Sprechstunde und soll nun wieder mit der gleichen Behandlung und höherer Dosis beginnen und am nächsten Freitag wiederkommen. Mir wurde gesagt es handele sich um eine sogenannte autoimmune Erkrankung. MEINE FRAGE: Was ist das für eine Krankheit und welche Heilungsmöglichkeit und Methode gibt es?
Ich warte gespannt auf Ihre Antwort und grüße Sie recht herzlich.
Übersicht Thema:

  Episcleritis nodular -Christa- • 02.09.2006 [18:18]

  Re: Episcleritis nodular Dr. Ulla Wandt • 03.09.2006 [22:59]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp