Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Augendruck


Von: Nesta • 14.02.2009 [21:00]
Hallo Frau Dr.,
ich bin seit Okt.2008 in augenärztl. Behandlung wegen erhöhten Innendrucks. Der Druck (ohne Tropfen) liegt bei 23 bzw. 25, mithilfe der Tropfen Xalatan ist er mittlerweile bei 19 bzw. 20.
Mein Augenarzt sagt, dass wir damit auf der sicheren Seite sind.
Trotzdem habe ich nachwiefor Schmerzen im Auge, z.T. ein Druckgefühl, meistens fühlen sie sich trocken und brennend an. Es vergeht kein Tag, an dem sie sich nicht überanstrengt anfühlen, z.T. auch mit Kopfschmerzen verbunden. Oft kann ich die Augen nur unter Schmerzen bewegen.
Außerdem wird es schlimmer, wenn ich die Brille abnehme und weit schaue. Ich trage diese Brille auch seit Okt.; bevor das alles begonnen hat, war ich kein Brillenträger und meine Sehkraft war immer ausgezeichnet.
Ich bin 25 J. alt und die Probleme belasten mich sehr! Mein Augenarzt sagt, dass es nicht mehr an dem Innendruck liegen kann, weil der niedrig genug ist. Woran es liegt, weiß er nicht. Auch ohne Tropfen wäre der Druck nur auf 25 maximal, also bei weitem nicht so hoch, dass er diese Probleme rechtfertigen würde.
Bitte können Sie mir helfen, mir z.B. einen Tipp geben, was die Ursache für meine Probleme ist, oder mir eine Adresse/Klinik, etc. nennen? Bis vor ca. einem Jahr war ich "kerngesund", und jetzt fühlt es sich so an, als wollten meine Augen bei der kleinsten Anstrengung den Dienst verweigern, von Morgens bis Abends. Ich weiß ehrlich nicht mehr weiter.
Kann es vielleicht auch ein psychisches Problem sein, weil ich an nichts anderes mehr denken kann?
Vielen, vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen,

Nesta
Übersicht Thema:

  Augendruck Nesta • 14.02.2009 [21:00]

  Augendruck Dr. Ulla Wandt • 15.02.2009 [12:58]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp