Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Tränenkanal


Von: sternamhimmel • 24.02.2009 [18:25]
Hallo Frau Dr. Wandt,

schon vor einiger Zeit hatte ich mich mal an sie gewandt, weil unsere Tochter immer mal wieder nach außen schielt und der 1. Augenarzt (mit Sehschule) sagte solange sie nicht permanent schielt muß man nix machen. Die Augen wurden aber nicht getropft.

Ich war dann mit ihr bei Augenarzt Nr. 2 und der sagte daß wir uns irren, sie würde nicht schielen. Ich hatte extra Fotos dabei auf denen sie schielt.

Sehr untypisch für mich, aber ich habe mir einen Termin machen lassen bei einer weiteren Augenärztin die mir dann empfohlen wurde. Wir waren nur kurz bei ihr, weil sie zu einer Beerdigung mußte und sie uns nicht telef. erreichen konnten, aber sie sagte daß sie daß schielen sieht. Und daß sie auch sieht daß sie beidseitig schielen kann, was besser ist als nur auf einem Auge (daß hatte ich auch so mal im Internet gelesen und gleich darauf fasste ich dann Vertrauen zu der Ärztin). Sie möchte unsere Tochter sehen wenn sie mal keine Sprechstunde hat um mehr Zeit für sie zu haben, weil sie das Auge auch tropfen möchte...aha...endlich wird mal richtig geschaut. Ich selbst finde die Tropfen nicht toll, aber ich möchte mir später keine Vorwürfe machen, wenn sie dann schlecht sieht und man einfach Zeit verloren hat in dem man schon was gegen das Schielen machen hätte können.

Den Termin haben wir Anfang März, aber deshalb schreibe ich jetzt nicht unbedingt. Sondern:

Die Physiotherapeutin sagte daß wir die Ärztin darauf ansprechen sollen weil Eileen beim Weinen kaum Tränen verliert. Sie hat viele Kinder jeden Tag, aber wenn ein Kind solange weint, dann laufen die Tränen eigentlich und bei ihr kullert nur mal ein Tränchen und daß war's.

Zuhause weint sie jetzt nicht so viel und wenn nicht lange (man sorgt ja als Mama dafür daß das Kind zufrieden ist ), aber es stimmt schon. Die Nase läuft beim Weinen, aber eben kaum Tränen.

Wie wird sowas untersucht? Tut sowas weh? Und was wird dann gemacht wenn was dran ist und wie? Ich möchte mich einfach bißchen innerlich darauf vorbereiten, falls irgendwas gemacht wird, daß ihr weh macht.

Viele liebe Grüße
Daniela
Übersicht Thema:

  Tränenkanal sternamhimmel • 24.02.2009 [18:25]

  Tränenkanal Dr. Ulla Wandt • 24.02.2009 [18:57]

  Tränenkanal sternamhimmel • 25.02.2009 [23:06]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp