Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Hornhautverkrümmung bei Baby Tränenkanal zu


Von: Dr. Ulla Wandt • 06.03.2009 [15:26]
Dr. Ulla Wandt
Hallo lenzik,

scheint so, als hätte ihr Kinderarzt ganz schön viel wertvolle Zeit verstreichen lassen.
Manchmal helfen Otriven Augen- und Nasentropfen mit entsprechender Massage, ansonsten muss der Tränenkanal in einer Kurznarkose eröffnet werden.
Der Eingriff ist harmlos. Das Auge wird dabei nicht tangiert.

Sie sollten zur genauen Bestimmung der Fehlsichtigkeit eine Untersuchung mit Pupillenerweiterungstropfen machen, denn nur so, kann der genaue Sehfehler bei Kindern ermittelt werden.
Wenn der Sehfehler angeblich so stark ist, verstehe ich nicht, warum eine Kontrolle erst in 6 Monaten erfolgen soll.

Hornhautverkrümmung ändert sich im Laufe des Lenns nur wenig.

Viele Grüße
Dr. Ulla Wandt
Übersicht Thema:
Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp