Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Broncho Vaxom - chronische Atemwegserkrankungen


Von: SunYa • 26.03.2017 [09:39]
Guten Tag,

ich habe eine Frage zu Broncho Vaxom und hoffe, daß Sie mir helfen können. Ich schildere mal meinen Leidensweg.

´07 hatte ich eine Kieferhölenfensterung wegen chronischer Sinusitis.

danach hatte ich keine besonderen Beschwerden mehr (habe auch nicht mehr in einer KiTa gearbeitet-bis heute weiß ich nicht, WAS wirklich geholfen hat, die OP oder nicht mehr in einer KiTa zu arbeiten).

Seit ´12 arbeite ich wieder in einer KiTa. Promt war eine Kehlkopfentzündung da.

Von da an bis Ende ´15 plagten mich immer wieder chronische Hals-,Rachen-, Kehlkopfentzündungen. Behandlungen erfolgten mehr mit alternativer Medizin als mit Antibiotika. Eine beschwerdefreie Zeit war maximal für 2-3 Wochen.

Ende ´15 verschrieb mir der Hausarzt Broncho Vaxom. Mit Beendigung der Einnahme hatte ich keine Halsschmerzen mehr-die Problematik verlagerte sich lediglich auf die Nebenhöhlen.

Ende 2016 habe ich eine Kur gemacht (erfolglos)

seit Februar ´16 hab ich mich für ca. 10 Monate basenüberschüssig ernährt - brachte aber auch nichts.

Seit Anfang ´17 nehme ich Kortisonnasenspary, und die Nebenhölengeschichte habe ich dadurch ganz gut im Griff-dafür treten wieder leichte Halsschmerzen auf.

Mein Hausarzt meinte, wir könnten nun eine Wiederauffrischung mit Broncho Vaxom machen.

Jetzt frage ich mich: Sollte ich eine Wiederauffrischung für den Hals machen, oder eher eine Akuttherapie für die Nebenhöhlen wiederholen?(da ich weiß, dass die Problematik ohne Kortisonspray wieder auftritt-vergesse ich es 1 Tag, spüre ich schon leichte erste Symptome)

Hausarzt verschrieb mir 30 St. Broncho Vaxom (Spricht eigentlich für eine Wiederauffrischung) meint aber, die soll ich 30 Tage durchnehmen. Als ich ihn auf meine Verunsicherung in Bezug auf den Beipackzettel ansprach meinte er: "Ja dann machen sie es, wie es im Beipackzettel steht"-verwirrend,was denn nun? Hört der überhaupt richtig zu?

Das verwirrt mich und ich frage mich ehrlich ob sich die Ärzte intensiv mit der individuellen Problematik des einzelnen Patienten auseinandersetzen.

.......
Übersicht Thema:
Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp