Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Lymphknoten am Hals


Von: mafa67 • 23.07.2012 [21:11]
Ich nehme seit Jahren Eferox 125 wegen Hashimoto. Zufällig wurde bei einen MRT der HWS (wegen Schwindel, Benommenheit, Angst...) nebenbefundlich festgestellt, das ich am Hals links und rechts vermehrte Lymphknoten habe. Nun war ich beim Hausarzt und erzählte ihm vom Befund, der hat mir Blut entnommen und sagte, das ich jetzt eine Schilddrüsenüberfunktion hätte, also die Eferox 125 zuviel sind. Nun soll ich 100 nehmen und nach 6 Wochen wieder kommen. Er machte noch ein Ultraschall und sagte, das von der Schilddrüse nicht mehr viel da wäre, die würde immer weniger werden. Meine Frage an Sie: Sollte sich das alles eingependelt haben mit dem SchilddrüsenWert nach Einnahme der 100 Tabletten, was ist aber mit den schon vorhandenen Knoten...die können doch nicht bleiben und haben einen Grund wo sie herkommen! Könnten die weggehen mit den neuen Tabletten?Gern würde ich mir noch eine andere Meinung einholen. Zu welchen Arzt für die Knoten könnte ich gehen....welcher Facharzt wäre dafür am besten geeignet (HNO. Onkologe....)?
Ich bin besorgt und möchte gern alles tun, damit es besser wird.Vielen Dank Annett
Übersicht Thema:

  Lymphknoten am Hals mafa67 • 23.07.2012 [21:11]

  Lymphknoten am Hals Dr. med. Claudia Bernholt • 24.07.2012 [12:50]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp