Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Diabetes-Risiko


Von: Helga K.25 • 05.02.2015 [12:24]
Hallo,

ich würde gerne etwas über das Risiko erfahren, an Alterszucker zu erkranken. Meine Eltern (68 und 69 J.) leiden seit ca. 2 Jahren daran. Obwohl sich beide recht vernünftig ernähren, haben sie geringes Übergewicht (BMI 27, bzw. 28 ). Meine Oma hatte ebenfalls Diabetes, was aber auch deutlich übergewichtig.

Bei mir sieht es anders aus. Ich (44 J.) war schon immer dünn (BMI 17-18 ), esse aber ziemlich ungesund (überwiegend Obst, Milchprodukte und bisher ziemlich sorglos große Mengen von Keksen, Schokolade und Kuchen). Kochen ist nicht so mein Fall.

Bin ich durch die zuckerhaltige Ernährung gefährdet, später ebenfalls Diabetes zu bekommen? Ober genügt schon die familiäre Vorbelastung? Was ist schlimmer? Kann ich in meinem Alter überhaupt noch gegensteuern; z.B. mit gesünderem Essen?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.
Übersicht Thema:

  Diabetes-Risiko Helga K.25 • 05.02.2015 [12:24]

  Diabetes-Risiko Dr. med. Sabine Schulz • 05.02.2015 [15:43]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp