Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Magenentzündung sowie hohe Leberwerte


Von: Joesifriday • 26.02.2015 [17:00]
Guten Tag zusammen. Ich möchte mich mit meinem Problem auch einmal in die Fragenden einreihen. Vor 2 Jahren wurde bei mir ein fleckenförmiges Schleimhauterythem im Magen i. S. einer Pangastritis festgestellt. Weiterhin eine axiale Hiatushernie. Dieses wurde behandelt mit Antibiotikum. Danach hatte ich, bis vor 4 Monaten, Ruhe. Vor 4 Monaten stellte man bei mir eine Histaminintoleranz fest mit DAO-Mangel. Weiterhin wurde bei der Blutuntersuchung festgestellt, dass das Ferritin zu hoch war (279, normal bis 150). Kurz darauf fing mein Magen wieder an zu schmerzen. Es folgte eine Blutabnahme, in dem u. a. festgestellt wurde, dass der alpha Amylasewert 118 war (normal bis 100). Weiterhin wurde der Magen erneut untersucht mit dem Ergebnis, chronische Antrumgastritis mit Gallereflux. Zusätzlich zu allem Übel habe ich mich noch in die Grippeinfektkranken eingereit und bekam, nachdem es nicht besser wurde, ein Antibiotikum. Bei einer weiteren Blutuntersuchung wurde jetzt festgestellt, dass meine Leberwerte (gpt, got, Gamma gt) derzeit stark erhöht sind. Gpt 97 (normal bis 35), got 41 (normal bis 35) und Gamma GT 73 (normal bis 42). Der Wert Eosinophile ist mit 0- gekennzeichnet. Das war alles bis vor etwa 14 Tagen noch normal. Ich verzichte natürlich auf Alkohol und versuche mich auch sehr vorsichtig, also mit Diät, zu ernähren. Alkohol habe ich auch vorher wenig getrunken.

Vielleicht ist es noch wichtig zu erwähnen, dass ich auch Hashimoto habe und meine Werte derzeit gut umherspringen. Meine, seit 15 Jahren etwa, Wohlfühlwerte liegen zwischen 1,2-1,5. Jetzt sind die Werte mal zu niedrig (nämlich runter bis 0,4) bzw. derzeit zu hoch. Der momentane TSH-Wert liegt bei 2,3-also gut hochtourig. Jedoch macht mir diese Baustelle weniger Sorgen, da ich dafür eine anstehende Untersuchung habe. Angst machen mir die Leberwerte. Meine Fragen wären: Warum läuft Galle in meinen Magen? Wie können solche Leberwerte entstehen? Muss ich mir Sorgen machen? Da sich der Druckschmerz im Bereich Oberbauch nur wenig ändert und auch in den Rücken zieht, bekomme ich doch etwas Angst-das muss ich zugeben. Vielen Dank im Voraus für Ratschläge und Tipps.
Übersicht Thema:
Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp