Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Brustschmerzen, Müdigkeit, Benommenheit, Schwäche


Von: Thomas H127 • 02.11.2007 [20:55]
Hallo,

bin männlich, 40 Jahre alt, schlank und leide seit 02. August 2007 unter folgendem Problem:

Brustschmerzen (treten verstärkt auf, wenn ich tief einatme, die Luft anhalte und mich dann nach vorne beuge)
chronische Müdigkeit
chronische Benommenheit (Gefühl wie nach einem Glas Wein)
verminderte körperliche Belastbarkeit

Anfangs wurden diese Symptome begleitet von starker Übelkeit, die über einen Zeitraum von ca. 4 Wochen sporadisch auftrat und jeweils wenige Tage anhielt. Mittlerweile Übelkeit komplett verschwunden, anfängliche ausgeprägte Schwäche nun etwas gebessert, aber Benommenheit unverändert und Müdigkeit zunehmend.

Habe trotz 8 bis 10 Stunden Nachtschlaf tagsüber mit starker Müdigkeit zu kämpfen. In Kombination mit der ständigen Benommenheit wird meine Lebensqualität und -freude dadurch stark eingeschränkt.

Bisher:
Neurologie (Gehirn, BWS)
Innere (Ultraschall Herz, Ultraschall Innere Organe, Ruhe- und Belastungs-EKG (abgebrochen bei Puls 174/min bei 175 Watt), Koloskopie, Gastroskopie.

Diverse Blutuntersuchungen, u.a. Untersuchung auf Salmonellen, Shigellen, Yersinien, Campylobacter (-Antigen), Coxsackie A, Coxsackie B, Echoviren, Borrelien, Chlamydien und Mycoplasmen).

Nuklearmedizin (Schilddrüse)

Röntgen Thorax

Mache seit Februar eine Wespengifthyposensibilisierung. Einleitung erfolgte in Klinik, dort Panne bei Infusion (unsteriler Finger an Braunüle). Italienurlaub im Juni. Hautquetschung im Bauch/Brustbereich Ende Juli. Ansonsten fällt mir nichts ein, was ich im Entferntesten damit in Verbindung bringen könnte.

Bis auf eine leichte Schilddrüsenunterfunktion wurde nichts gefunden.

Können Sie mir bitte einen Rat geben: was könnte dahinter stecken, welche Untersuchungen sollte ich noch machen lassen?


Vielen Dank.

Freundliche Grüße,
Thomas Hube
Übersicht Thema:
Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp