Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

schlechtes Spermiogramm - geplante Insemination


Von: Lilalup • 18.11.2009 [14:44]

Hallo,

ich habe letzte Woche ein Spermiogramm wegen einer geplanten Insemination (Kiwu seit 2 Jahren, 2 Aborte) machen lassen. Letztes Jahr waren die Werte (Beweglichkeit, Morphologie, ...) alle überdurchschnittlich, dies mal katastrophal:

a) 0% progressive Beweglichkeit (15 nach Aufbereitung), (b) 20% langsam (30 nach Aufb.), (c) 50% (50) nicht progressiv, 30% (5) immobil. Zudem nur 8% normal, Rest auffälige Morphologie (85% Kopf, 3% Mittelstück, 4% Flagellumdefelte). Menge, Konzentration usw. normal.

 

1)Wie kann es sein, dass sich das Spermiogramm innerhalb eines Jahres so massiv verschlechtert. Habe zwar viel Stress und auch wieder angefangen zu rauchen (<15 Zig.) - aber reicht das für eine so massive Verschlechterung und welche Ursachen sollte ich abklären?

2) Gibt es in der Spermienqualität starke kurzfristige Schwankungen? Wie lange wird es dauern bis es sich erholt, wenn ich jetzt aufhöre zu rauchen usw.?

3) Besteht bei einem derartigen Spermiogramm bei Aufbereitung für Insemination erhöhtes Fehlgeburtsrisiko; werden Schlechte Spermien künstlich 'aufgeputscht'?

Vielen Dank für Ihre Antwort!

 

 

Übersicht Thema:
Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp