Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Sperma klumpig


Von: beebody • 09.07.2008 [10:49]

Hallo,


habe bereits seit mehreren Jahren Klumpen im Sperma, anfangs sah das Sperma dabei noch normal aus. In den letzten zwei Jahren ist es zu einer gelblich, transparenten und wässrigen Flüssigkeit mutiert und die Klumpen wurden mehr und mehr. Die Klumpen sind geleeartig und haben eine große Klebekraft. Wenn ich das ganze in einem Gefäß ruhen lasse, dann verschwinden die Klumpen in der Flüssigkeit (sie lösen sich auf) und es bleibt eine gelblich,transparente und wässrige Flüssigkeit über.


Letzten Oktober war ich beim Urologen, der hatte durch den After die Prostata abgetastet, ein Antibiotikum gegen Gonorrhoe verschrieben, da ich seit einigen Tagen (zu dieser Zeit) auch an Spermaähnlichen Ausfluss leidete, der sich anfangs nur auf nach dem Schlafengehen beschränkte, neuerdings (seit Januar0smileyaber den ganzen Tag über ist. Wie dem auch sei, durch dieses Antibiotikum trat keine Besserung ein, auf die Frage hin, was mit meinem Sperma sei, keine zufriedenstellende Antwort sondern nur wieder eine Abtastung der Prostata. Ein dritter (und diesmal letzter) Besuch bei dem Urologen fand ebenfalls statt, das Sperma und die Beschaffenheitserklärung interessierten irgendwie nicht, ich bekam nach einer erneuten Abtastung der Prostata durch den After (das scheint ihm Spaß zu machen) ein Antibiotikum gegen Prostataentzündung. Wohlgemerkt ich spürte bei der Abtastung, außer einem unangenehmen Gefühl, nichts schmerzhaftes. Auf die Frage wegen der Spermakonsistenz keine Antwort. Das sei normal habe nichts zu bedeuten. Der Mann ist auch im hiesigen Krankenhaus in der Abteilung Urologie tätig wohlgemerkt.

Das Antibiotikum gegen eine angebliche Prostatitis hab ich dann auch nicht genommen, da es zum Reissen der Achillessehne führen könnte und mir die sonstigen Nebenwirkungen auch etwas zu heftig gewesen sind, als das ich es auf gut Glück mal damit versuche


Endlich mal geschafft einen neuen Urologe aufzusuchen letzte Woche.

Urin abgegeben

Ultraschall (Nieren, Blasen alles i.O.).

Mehrere Abstriche meiner Eichel.

Bei irgendeiner Untersuchungs  sind wohl Bakterien gefunden worden. Welche weiß ich nicht, müsste ich fragen. Daraufhin Arilin verschrieben bekommen, die Bakterien seien wohl auch Grund für die Spermienkonsistenz meinte der Arzt (kann das sein). Nach der Einnahme von 2x2/jeTag 250er Arilin über drei Tage hinweg immer noch keine Besserung. Der Ausfluss ist weiterhin da, wenn auch nicht mehr so dickflüssig sondern nun sehr wässrig aber immer noch trüb. Und die Klumpen sind auch kein bisschen weniger geworden.

Ich habe auch sehr oft Schmerzen im linken bzw. rechten Hoden nach
einer starken Errektion, welche lt. dem neuen Urologen vom Rücken kämen (kann
das sein?)

Weiterhin sei erwähnt, das ich eine krampfaderähnliche Ader am Hoden habe und der Ausfluss auch schon einmal eine rötliche (Blut?) Farbe aufwies.


Was kann ich tun, bzw. woraufhin könnte ich den jetzigen Urologen noch ansprechen.


Beste Grüße

beebody


Übersicht Thema:

  Sperma klumpig beebody • 09.07.2008 [10:49]

  Sperma klumpig Dr. Claus A. Wille • 09.07.2008 [13:36]

  Sperma klumpig beebody • 09.07.2008 [16:43]

  Sperma klumpig Dr. Claus A. Wille • 10.07.2008 [14:45]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp