Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Harndrang und leichtes Brennen


Von: robhode • 07.04.2009 [19:22]

Sehr geehrter Herr Dr. Wille,

 

ich habe seit gut 2 Wochen folgende Symptome:

Ich habe überwiegend im Stehen einen starken Harndrang obwohl eigentlich die Blase leer bzw. fast leer ist. Sobald ich laufe oder sitze wird der Harndrang weniger bzw. geht ganz weg. Häufig habe ich das Gefühl nach dem ich auf Toilette war. Es ist dann als ob der Urin sofort loslaufen würde wenn ich meine Beckenmuskeln loslassen würde, aber dem ist nicht so. Es ist nur ein derartiges Gefühl aber der Urin läuft nicht unkontrolliert heraus. Das ganze ist sehr unangenehm da ich ständig das Gefühl habe unkontrolliert zu urinieren.

Weiterhin habe ich beim Wasser lassen ein warmes Gefühl in der Harnröhre und ein leichtes Brennen an der Penisspitze. Nachts muss ich nicht auf Toilette und auch das Unterbrechen des Strahls ist kein Problem.

Ich habe das Gefühl das dieses unangenehme Gefühl eher vom Penisschaft (insbesondere der Harnröhre) sowie der Vorhaut provoziert wird. Wenn ich den Penis anders "lege" bzw. warm halte bzw. weich "polstere" ist das Gefühl deutlich weniger bzw. geht zurück.

Ich war vor ca. 14 Tagen beim Hausarzt, welcher sowohl Spontanurin als auch Morgenurin untersucht hat. Es war dort nichts zu erkennen. Er hat mir ein pflanzliches Mittel (Cystinol) empfohlen. Da es aber nach 5 Tagen noch keine Besserung gab wurde mir ein Antibiotikum Cipr.. 250 verschrieben (Verdacht auf Prostataentzündung). Doch auch dieses scheint nicht bisher nicht zu helfen. Da meine Frau Schwanger ist, sollte ich lt. Ihrem Frauenarzt das ganze bei einem Urologen prüfen, was ich am Donnerstag gemacht habe. Dieser hat ebenfalls im Urin nichts gefunden, auch die Prostata und die Nieren waren ohne Befund. Da ich einen Tag nach Ersteinnahme der Antibiotika beim Urologen war, meinte dieser das ich ziemlich sicher überhaupt keine Entzündung der Prostata gehabt hätte und eigentlich kein Cipro benötigt hätte (es waren noch nichteinmal Reste einer Entzündung zu sehen). Nun nehme ich es aber weiter, da ich ja angefangen habe. Der Urologe konnte sich aber nicht richtig erklären was meine Beschwerden hervorrufen könnte.

Können Sie mir vielleicht einen Tip geben, was das sein kann, bzw. wer evtl. dies diagnostizieren kann? Die Ärzte wirken hilflos und bei mir tritt keine Besserung ein. Das ganze belastet mich sehr da ich nur noch an daran denken muss mich zu kontrollieren bzw. meine Blase.

 

Vielen Dank für Ihre Antwort.

 

Grüße

Robert

Übersicht Thema:

  Harndrang und leichtes Brennen robhode • 07.04.2009 [19:22]

  Harndrang und leichtes Brennen Dr. Claus A. Wille • 08.04.2009 [12:44]

  Harndrang und leichtes Brennen robhode • 08.04.2009 [13:12]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp