Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

einseitige kopfschmerzen


Von: Sylvin B. • 15.10.2009 [23:15]
hallo!

folgende sache belastet mich zur zeit sehr:

vor zwei wochen hab ich 3 tage lang sehr komische kopfschmerzen bekommen, wie ich sie vorher nie hatte...die kopfschmerzen waren...

- einseitig (nur rechts)
- eher dumpf
- auf einer skala von 1(kaum merkbar) bis 10(höllische schmerzen) vielleihct bei 6-höchstens 7
- NUR wenn ich zum bsp. aus der hocke aufgestanden bin, oder nachdem ich mich aufgerichtet habe, wenn ich z.b. kopfüber die haare in der wanne gewaschen haben, in RUHE keine probleme!
- paracetamol hat nur gelindert, die kopfschmerzen nicht beseitigt

ich war damals auch beim hausarzt, die hat mich in die notfallambulanz zum neurologen geschickt, weil ichs ehr besorgt war. der neurologe konnte absolut nichts feststellen, alles i.o. ct oder ähnliches wurde jedoch nicht gemacht, weil der neurologe keinen anlass dafür sah.

die beschwerden waren nach dieser erleichterung keine 2 tage später verschwunden!

doch jetzt...habe ich wieder diese kopfschmerzen. nur in ihrer intensität weitaus milder....es tut bei weitem nicht so weh wie vor zwei wochen und sie treten auch nicht bei jedem lagewechsel auf, sondern vielleicht so 5, 6 mal am tag.

was kann das sein??

hier noch ein paar eckdaten:

ich bin...

-19 jahre, weiblich
- 1,69 , 65 kg
- familiär krebsmässig null vorbelastet
- die ersten beschwerden traten auf, 2 tage nachdem ich das erste mal auf einer HOMEPAGE FÜR HIRNTUMOR-BETROFFENE rumgesurft hab...
- ich hab 1 jahr lang auf ner krebsstation gearbeitet, weis viel über diese krankheit...
- die ersten symptome haben kurz nachdem ich mit meinem freund geschlafen hab angefangen...direkt nach dem verkehr...
- zur gleichen zeit als die symptome begonnen, ist mir ein äderchen im rechten auge geplatz

bin ich verrückt...? mach ich mich verrückt?...bin ich ein hypochonder...oder was kannd as nur sein?

für antwort bin cihs ehr dankbar!
Übersicht Thema:

  einseitige kopfschmerzen Sylvin B. • 15.10.2009 [23:15]

  einseitige kopfschmerzen Dr med Michael Würker • 29.10.2009 [14:35]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp