Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Sehen


Von: Inga_B6 • 30.10.2009 [20:55]
Sehr geehrter Herr Dr. Würker,

ich hatte vor eingen Jahren eine mehrere Wochen dauernde starke Beeinträchtigung, deren Ursache ich nicht kenne und die mir immernoch etwas Angst macht. Wurde damals auch untersucht (MRT, Zufallsbefund Pinealiszyste unter jährlicher Kontrolle, keine Punktion notwendig, Augen bzw. Gesichtsfeld ok), aber ich konnte mein subjektives Beschwerdebild zu dem Zeitpunkt nicht vernünftig beschreiben und die Beschwerden waren da auch schon fast ganz verschwunden.

Also insbesondere hatte ich große Probleme die optischen Eindrücke zu verarbeiten. Ich habe z.B. Gesichter angesehen, konnte aber oft beim Fokus auf die Augen alles unterhalb nicht registrieren, auch keine Mundbewegungen. Wie ein Tunnelblick, aber nicht vom Auge hervorgerufen. Allgemein konnte ich mich schlecht auf etwas konzentrieren, konnte die Zeile beim Lesen nicht behalten etc. Das Schlimmste: Teilweise musste ich z.B. einen Tisch regelrecht rasterhaft absuchen um etwas zu finden. Wenn ich dann auf etwas gestoßen bin musste ich manchmal wirklich angestrengt überlegen, was das ist und ob ich ebendies suche. Also phasenweise war es sehr schlimm.

Allgemein war ich in dieser Zeit sehr sehr müde (hoher Schlafbedarf), bekam leicht Schwindel und hatte große Konzentrationsprobleme. Einmal kam es vor, dass mein Chef mir 1 bis 2 Minuten lang etwas erklärte und ich das Gesagte gar nicht verstanden habe (überhaupt nicht!).
Dies ging über ein paar Wochen so, dann ein paar Wochen beschwerdefrei und erneut für 2 Wochen Beschwerden, aber schwächer. Im Übrigen leide ich 2 bis 3mal im Jahr unter einer typischen Aura ohne Migräne (Sonographie Halsschlagader ok).

Können Sie damit etwas anfangen? Auch rückblickend ist das Ganze sehr beängstigend.

Vielen Dank und freundliche Grüße
Inga B.
Übersicht Thema:

  Sehen Inga_B6 • 30.10.2009 [20:55]

  Nachtrag Sehen Inga_B6 • 01.11.2009 [16:48]

  Nachtrag Sehen Dr med Michael Würker • 02.11.2009 [08:45]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp