Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Skoliose und Wachstumshormontherapie


Von: josa • 21.10.2009 [22:01]
josa
Guten Abend,
bei meiner 13 jährigen Tochter wurde die Verschlechterung einer bekannten Skoliose auf 19° festgestellt. Sie erhält seit 8 Jahren Wachstumshormone im Rahmen einer SGA-Indikation. Halbjährliche Kontrollen im Uniklinikum finden statt. Im Februar 2008 lag die Körperhöhe knapp oberhalb der 3. Perzentile, im August 2008 zwischen 3. und 10. Perzentile, im Februar 2009 auf der 10. Perzentile und im August 2009 zwischen 10. und 25. Perzentile. Ab August 2008 erfolgte eine Dosiserhöhung.
Kann das schnelle Wachstum für die Verschlechterung verantwortlich sein und könnte eine Reduzierung der Genotropindosis sinnvoll sein?
Der Orthopäde hält Schwimmen 2x wöchentlich neben der Krankengymnastik für zwingend notwendig. Sehen Sie das auch so? Wenn ja, welcher Schwimmstil ist förderlich?
Vielen Dank im Voraus!
MfG
josa
Übersicht Thema:

  Skoliose und Wachstumshormontherapie josa • 21.10.2009 [22:01]

  Skoliose und Wachstumshormontherapie Dr. Claus Huyer • 21.10.2009 [22:13]

  Skoliose und Wachstumshormontherapie josa • 21.10.2009 [22:38]

  Skoliose und Wachstumshormontherapie Dr. Claus Huyer • 22.10.2009 [17:35]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp