Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Medikation bei chr. Rückenschmerzen


Von: KEBO • 14.04.2009 [10:56]
Liebe Frau Dr. Ludwig!
Seit 1999 bin ich chr.Schmerzpatientin (BSV L5/S1, chr. Entzündung der Iliosakralfugen). Nachdem ich anfangs einen extremen Cocktail von Schmerzmitteln und Relaxantien genommen habe, wurde ich noch im selben Jahr von meinem Schmerztherapeuten auf Morphin umgestellt (100 - 120 mg pro Tag i.m.). 2006 wechselte ich problemlos auf Levomethadon (L-Polamidon Substitutionslösung). Anfangs 70° 2 x mal täglich, zuletzt bis Dezember 2008 50° 1 x täglich. Im Dezember hat die Wirkung der LP-Tropfen schlagartig aufgehört und mehrere Erhöhungen der Dosis brachten keinen Erfolg. Auch eine Zuverordnung von Katadolon S long 400 mg und Amitriptylin 50 mg 2 x täglich war nicht effektiv. Das hat dazugeführt, dass ich die meiste Zeit das Bett hüte (Wärme und Stufenlagerung). Sitzen, stehen und laufen ist nur mit starken Schmerzen möglich und daher nahezu unmöglich. Meine Ärzte (Orthopäde, Hausärztin, Internist) sind ratlos; mein Schmerztherapeut will noch abwarten. Fango, KG, Ergo und Akupunktur gehören seit Jahren zu meinem Standardtagesprogramm. Ich bin 40 Jahre alt und habe drei Kinder und einen entsprechend großen Haushalt zu versorgen. Was kann ich tun? Viele Grüße KEBO
Übersicht Thema:
Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp