Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Fettspeicherstörung?


Von: Vorarlberger • 03.01.2013 [10:10]

Sehr geehrte Frau Dr. Männel,

ich wende mich mit folgender Frage an das QualiMedic-Team: seit geraumer Zeit (ca. Juli 2012) ist mir aufgefallen, dass ich eine Muskelschwäche entwickelt habe, vor allem in den Füßen, die tlw. dazu geführt hat, dass ich nach einer halben Stunde spazieren bereits Muskelkater hatte - wobei ich vor diesen Symptomen durchaus körperlich aktiv war - tlw. mit extremer Schwäche.

 

Zeitgleich ist mir aufgefallen, dass ich an an Extremitäten abgemagert bin. Zwischenzeitlich, seit ca. November hat sich die muskuläre Situation in den Füßen soweit verbessert, dass ich wieder längere Zeit (8 Stunden) ohne Probleme stehen kann. Was aber seit Juli auffällig ist, ist dass ich kontinuierlich an Fettmasse bei den Extremitäten verliere, die Knochen bei den Gelenken sichtbarer werden usw. Z.b. spüre ich die "blanken" Ellenbogen beim Maschinenschreiben auf der Tastatur, bei den Knien hat sich deutlich Fett abgebaut, die Füße sind enorm magerer geworden usw. Teilweise sieht es auch so aus, als ob mit einem Messer gerade runter das Fleisch von mir "abgeschnitten" wurde. Interessanterweise habe ich nicht an Gewicht abgenommen, gerade beim Bauch habe ich etwas zugelegt.

 

 

 

Diagnostisch wurde Leber, Niere, Blutbild inkl. Entzündungswerten, CPK-Werte untersucht, außerdem Vitaminstatus. Borreliose kann ausgeschlossen werden. Blutzuckerwerte waren normal. Außerdem wurden neurologisch die Nerven und Muskeln untersucht. Trotzdem verliere ich langsam aber kontinuierlich die Fettspeicher.

Familiär gesehen gibt es in der Verwandtschaft einen Fall mit Diabetes. Außerdem leide ich selber an einer depressiven Störung.

 

Meine Frage ist nun, ob Sie sich aufgrund meiner Beschreibungen einen Reim aus diesem Symptomen machen können bzw. welche Vorschläge zur weiteren Vorgehensweise Sie haben.

Generell liest man auch, davon, dass Symptome ohne klinischen Befund Kennzeichen einer somatisierten Depression sein können und dass bei einer Depression Gewichtsverlust vorkommen kann, aber meines Wissens nach ist ein Gewichtsverlust immer in Zusammenhang mit einer Anorexie zu sehen, oder irre ich mich hier?

 

 

 

Vielen Dank im Voraus für Ihre Hilfe!

 

Freundliche Grüße

Übersicht Thema:

  Fettspeicherstörung? Vorarlberger • 03.01.2013 [10:10]

  Fettspeicherstörung? Dr. med. Jessica Männel • 04.01.2013 [14:58]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp