Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Leistenaneurysma = Hirnaneurysma


Von: Dr. med. Carlos Passos Pereira • 13.09.2011 [19:11]
Liebe Nina,

mehrere Dinge:

Die Krampfadernerkrankung ihres Vaters ist nicht als Risiko für die Aneurysmata arteriellerseits anzusehen. Wohl aber die familiäre Veranlagung zu Bluthochdruck.

Ungewöhnlich sind die hohen unteren Blutdruckwerte, was ich hier aber nicht weiter einordnen kann.

In Ihrem Fall würde ich Ihnen raten, auch die Hirngefäße untersuchen zu lassen, da nicht auszuschliessen ist, dass Sie auch vor der Schwangerschaft schon unbemerkt häufig hohe Blutdruckwerte.

Ihre Mutter hat die Hirnaneurysmablutung im typischen Alter für ein angeborenes gehabt.

Dem kann ich sonst nicht weiter vorgreifen. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten eine solche Untersuchung durchzuführen (Kernspinn, Angriographie). Dabei sollten Sie sich auf die Klinik verlassen, die Sie betreut.

Viele Grüße
Übersicht Thema:
Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp