Tipp

Verspannungen lösen mit TCM

TCM bei Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich

Verspannungen lösen – mit der Kraft fernöstlicher Heilkunst

Verspannungen lösen mit TCM Nackenschmerzen, Schulterschmerzen, steifer Hals– viele Deutsche kennen diese Beschwerden, die häufig auf eine verspannte Muskulatur im Nacken- und Schulterbereich zurückgehen. Verspannungen lösen ist dann eine wichtige Maßnahme! Dabei müssen nicht immer chemisch-synthetische Mittel zum Einsatz kommen. Denn die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) kennt einen natürlichen Lösungsansatz: Auf Basis des reichhaltigen Erfahrungsschatzes dieser alten fernöstlichen Heilkunst wurde jetzt eine neue Rezeptur für die verspannte, schmerzhafte Schulter- und Nackenmuskulatur entwickelt.

Während die westliche Schulmedizin Laborwerte, biochemische Vorgänge im Körper und die Störungen einzelner Organfunktionen betrachtet, verfolgt die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) einen anderen, ganzheitlichen Denkansatz: Sie begreift Krankheiten als Störung des Energieflusses – der Lebensenergie, die „Qi“ genannt wird – und bezieht dabei körperliche und psychische Faktoren in ihre Betrachtungsweise mit ein. Als wichtige Voraussetzung für Gesundheit und Wohlbefinden gilt ein ungehinderter Fluss des „Qi“ über die Meridiane (Energiebahnen) durch alle Organe und Zellen. Kann „Qi“ frei fließen, besteht ein Gleichgewicht zwischen den beiden Gegensätzen „Yin“ und „Yang“, die wie Tag und Nacht dem Leben zugrunde liegen. Ziel der Behandlung nach dem TCM-Konzept ist die Wiederherstellung eines energetischen Gleichgewichts, das den Körper gesund erhält.

TCM in der westlichen Welt

Seit einigen Jahrzehnten erlebt die TCM einen echten Boom in Europa und den USA – denn heute wissen auch westliche Ärzte das jahrtausendealte Wissen der chinesischen Heilkunst zu schätzen. So haben sich Therapieformen wie z. B. Akupunktur und Akupressur sowie Lehren wie Yoga und Tai-Chi hierzulande bereits lange etabliert. All diese Methoden basieren schlussendlich auf der positiven Beeinflussung der Meridiane bzw. auf der Herstellung eines ungestörten Flusses des „Chi“.

Heilkräuter: Elementarer Bestandteil der TCM
Die chinesische Heilkräuterkunde ist ein zentrales Element der TCM: Schon vor über 400 Jahren systematisierte Li Shi Zhen, einer der wichtigsten chinesischen Heilkundigen, zahlreiche Kräuter nach ihren gesundheitlichen Wirkungen. Zwischenzeitlich ist die chinesische Kräutermedizin auch in Deutschland sehr verbreitet und wird von Heilpraktikern und Ärzten zur Behandlung bei verschiedensten Beschwerden genutzt. Der Vorteil: Die Anwendungen lassen sich einfach und erfolgreich umsetzen! Bis dato sind allerdings nur wenige dieser asiatischen Heilpflanzen auch in unseren Breitengraden erhältlich.

Nackenschmerzen und Schulterschmerzen: Verspannungen lösen
Mit bemerkenswerten Erfolgen wird die chinesische Kräutermedizin auch bei muskulären Verspannungen eingesetzt. Folgerichtig wurde jetzt ein neuer Balsam mit ausgewählten ätherischen Ölen speziell für die Anwendung bei Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich konzipiert. Von den Effekten können vor allem Menschen mit der typisch westlichen Lebensweise profitieren. Denn vorwiegend sitzende Tätigkeiten – also die klassischen „Bürojobs“, Stress und Bewegungsmangel sind wichtige Risikofaktoren, die schmerzhafte Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich begünstigen. Häufig gehen diese auch mit Bewegungseinschränkungen einher oder lösen anfallartige oder chronische Kopfschmerzen aus. Die Verspannungen können darüber hinaus auch zu Beeinträchtigungen des Wohlbefindens führen, da sie den Energiefluss blockieren. Schlafstörungen und seelische Verstimmungen sind daher nicht selten die Folge. Gut zu wissen, dass hier mit der Kraft der fernöstlichen Heilkunde wirksam entgegen gesteuert werden kann: Mit dem Balsam, der ausgewählte pflanzliche Wirkstoffe enthält und speziell für derartige Verspannungen im Schulter- und Nackenbereich entwickelt wurde. Durch das Auftragen auf die verhärtete und schmerzende Nacken- Schulter-Partie wird der Balsam auf dem Gewebe verteilt und entfaltet seine muskelentspannenden Effekte – zusätzlich sollen durch die leicht massierende Einreibung bestimmte Akupressur-Punkte stimuliert und auf diese Weise der Fluss der Lebensenergie Qi wieder verbessert werden. Verspannte Muskeln können so auf natürlichem Wege gelockert und belebt werden.  Unterstützend haben sich Massagen und Wärmeanwendungen bei einer verspannten Muskulatur bewährt. Halten die Beschwerden über einen längeren Zeitraum an, ist ein Arzt aufzusuchen.

Weitere Nachrichten aus Medizin und Forschung

 

Autor: Gesundheitsberatung.de 
Letzte Änderung am: 16.07.2014
 
Tipp