Tipp

U6

 In der U6 werden Sehstörungen wie beispielsweise Schielen abgeklärt

In der U6 werden Sehstörungen wie beispielsweise Schielen abgeklärt
(Foto: BananaStock)

Die "Einjahresuntersuchung" sollte zwischen dem 10. und 12. Lebensmonat durchgeführt werden. In der Vorsorgeuntersuchung U6 werden die allgemeinen Körperfunktionen, sowie die Körperkoordination und die Beweglichkeit untersucht.

In diesem Alter ist auch die Beurteilung der Sinnesorgane von besonderer Bedeutung, so sollte eine Seh- oder Hörstörung bis zum Ende des ersten Lebensjahres diagnostiziert sein. Dazu wird in dieser Untersuchung die Augenfunktion beurteilt, dabei wird berücksichtigt, dass die Entwicklung der Sehschärfe in diesem Alter eine beträchtliche Variationsbreite hat. Ebenso wird, wenn es notwendig ist, bestehendes Schielen abgeklärt.

Bei dieser Früherkennungsuntersuchung wird nach dem sogenannten „Fremdeln“ gefragt, denn dieses zeigt einen wichtigen Schritt in der Entwicklung des Sozialverhaltens.


Zum Zeitpunkt der Vorsorgeuntersuchung U6 sollte ein Kind folgendes beherrschen:

Sozial- und Spielverhalten:

  • das Kind ist neugierig, schüttelt Gegenstände und wirft damit
  • das Kind untersucht Spielzeug, bohrt mit dem Zeigefinger in Vertiefungen
  • das Kind zeigt zu vertrauten Personen seine Zuneigung und "fremdelt" gegenüber unbekannten Personen

Sprachentwicklung und Motorik

  • das Kind imitiert Sprachlaute und verdoppelt Silben, zum Beispiel: mamam, papap
  • das Kind kann mit Festhalten stehen und zieht sich auch selbstständig dazu hoch und zeigt eine beginnende Schreitreaktion
  • das Kind sollte mit geradem Rücken und ausgestreckten Beinen frei sitzen können
  • das Kind greift mit dem "Pinzettengriff", d.h. mit Zeigefinger und Daumen

Nach den allgemeinen Untersuchungen haben Sie die Möglichkeit Ihrem Kinderarzt Fragen zu stellen, wie zum Beispiel zur Ernährung oder bezüglich Auffälligkeiten, die Sie beobachtet haben. Gegebenenfalls wird der Arzt Sie auch auf notwendige Auffrischimpfungen aufmerksam machen.



Diese Themen könnten Sie auch interessieren    Abstillen
   Zahnen
Tauschen Sie sich mit anderen aus    Mein Kind ist allergisch
   Kinderernährung - Erfahrungen und Tipps

Quellen:
Duale Reihe – Pädiatrie, Sitzmann, Thieme, 2007
Online-Information der Kinder- und Jugendärzte im Netz: www.kinderaerzteimnetz.de (Stand: November 2008)
Broschüre der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Köln: Gesund Groß werden. Köln 2007

 

Autor: Marie-Luise Lemberg 
Letzte Änderung am: 16.07.2012
 
Tipp