Tipp

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

hirntumor


Von: bibi04 • 23.07.2010 [15:39]
Der Vater meines Sohnes hat einen Hirntumor und hat sich von uns getrennt und schließt uns komplett aus seinem Leben aus. Ich habe durch Bekannte von seiner Erkrankung gehört, er selber soll diese Diagnose bereits in unserer Beziehung erfahren haben. Seit der Trennung erkenne ich diesen Menschen nicht wieder, er hat sich um 180 Grad gedreht. Am Anfang habe ich gedacht das würde an der neuen Frau liegen, was der Grund für die Trennung war aber mittlerweile überlege ich ob ein Mensch mit dieser Diagnose (der Tumor ist inoperabel) sich auch persönlich so verändern kann?
Hat jemand mit sowas schon Erfahrungen gemacht? Mein Kind und ich leiden sehr unter seine Ablehnung.
Übersicht Thema:

  hirntumor bibi04 • 23.07.2010 [15:39]

  hirntumor Kleinermann16 • 28.07.2010 [12:14]

  hirntumor Vanmerde • 18.03.2012 [02:16]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp