Tipp

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Ovarial-CA mit 34


Von: Kurt_S42 • 06.02.2011 [09:31]
Hallo Marina,

das ist natürlich sehr traurig, zumal in Ihren jungen Jahren.

Sie sollten sich allerdings darüber klar sein, daß die Ihnen angedienten Nachuntersuchungen nicht dazu angetan sind, Ihre psychische Situation zu beruhigen, ganz davon abgesehen, daß eine CT erhebliche Strahlenbelastung mit sich bringt.
Es wäre daher diskussionswürdig, ob ein anderes Verfahren infrage kommen könnte (MRT), wenn überhaupt.

Stellt man sich vor, es würden sich Metastasen oder Restbildungen zeigen, würde dies Ihre Ängste intensivieren.

Nebenwirkungen von Behandlungen mit Zytostatika können, wie Sie vielleicht wissen, erheblich sein: Schäden am Knochenmark, Nieren, Herz u. Nerven, je nach Art der verwendeten Arzneimittel.

Es ist zu hoffen, daß Sie einen Arzt haben, der besondere Erfahrung auf diesem Gebiet hat, zumal umstritten ist, wie lange man behandeln sollte. Manche Ärzte empfehlen eine 2. Op, um sich vom Behandlungserfolg zu überzeugen und dann die risikoreiche Arzneibehandlung abschließen zu können.

Ich habe die fachlichen Infos der beiden letzten Absätze einem kritischen Ratgeber von 1986 entnommen. Vielleicht ist man inzwischen etwas weiter, was ich allerdings kaum hoffe, annehmen zu können.

Ich darf Ihnen daher empfehlen, sich hieraus egebende Fragestellungen mit einem Arzt Ihres Vertrauens zu besprechen.

Es grüßt und wünscht Ihnen alles Gute
Kurt Schmidt
Übersicht Thema:

  Ovarial-CA mit 34 Teekessel • 25.01.2011 [09:14]

  Ovarial-CA mit 34 Kurt_S42 • 06.02.2011 [09:31]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp