Tipp

Zahnpflege: elektrische Zahnbürsten

Die elektrische Zahnbürste gibt es im Handel in zahlreichen Varianten - informieren Sie sich und vergleichen Sie das Angebot, bevor Sie sich ein Gerät kaufen.

Die zweckmäßigste Ausführung einer elektrischen Zahnbürste hat einen runden Borstenkopf und arbeitet bei Inbetriebnahme mit dreidimensionalen und oszillierenden Bewegungen. Das heißt: der Bürstenkopf macht automatisch abwechselnde Rotationsbewegungen von rechts nach links und gleichzeitige Vor- und Rückwärtsbewegungen. Durch diesen Bewegungsmodus erreichen auch manuell eingeschränkte oder zeitlich sehr eilige Personen noch ein gutes Putzergebnis.

Die Borstenköpfe sind in unterschiedlichen Härtegraden erhältlich. Verwenden Sie im Normalfall mittelharte Borsten und wechseln Sie die Bürstenaufsätze alle 6 bis 8 Wochen.

Putztechnik

  • Setzen Sie die Bürste mit mäßigem Anpressdruck auf dem Übergang Zahn/Zahnfleisch z.B. am letzten Zahn oben, außen an.

  • Führen Sie die Bürste unter Zahnkontakt über die gesamte Außenfläche zum letzten Zahn der anderen Seite, wechseln Sie hier auf die Innenseite und führen Sie die Bürste unter Zahnkontakt über die gesamte Innenfläche zurück zum Anfangspunkt.

  • Schließen Sie die Reinigung des Kiefers ab, indem Sie die Kauflächen der Backenzähne auf beiden Seiten mit leichtem Druck säubern.

Bitte beachten Sie: Auch eine elektrische Zahnbürste reinigt die Zahnzwischenräume nicht ausreichend. Bei stark freiliegenden Zahnhälsen sollte der Einsatz der elektrischen Zahnbürste nur nach Rücksprache mit Ihrem Zahnarzt erfolgen.

Und wenn Sie lieber bei der "guten alten" Handzahnbürste bleiben wollen, finden Sie Informationen darüber hier.

Zusätzliche Tipps zur Zahnpflege finden Sie in der Liste mit weiteren Hilfsmitteln.

 

Autor: Qualimedic.de 
Letzte Änderung am: 17.09.2007
 
Tipp