Tipp

Entzündungen am After

Die Proktologie ist die medizinische Lehre der After- und Mastdarmerkrankungen. Sie befasst sich daher mit dem letzten Abschnitt des Dickdarms und dem Schließapparat. In diesem Bereich gibt es eine Vielzahl an Erkrankungen, die häufig die gleichen Beschwerden machen, so dass sie für den Laien nicht immer unterschieden werden können und oft einfach als Hämorrhoiden bezeichnet werden.
Zu den häufigen Erkrankungen zählen die Entzündungen. Diese zeigen sich mit Rötungen, Schwellungen, Schleimhautschädigungen oder Geschwürbildungen bis hin zu Vereiterungen und Abszessbildungen. Sie entstehen durch bakterielle Besiedlung, Verletzungen, Stuhlreste, reizende Nahrungsmittel oder Abführmittel. Es kommt zu schmerzhaftem Stuhldrang (Tenesmen), Durchfällen, Blut- und Schleimabgang und zu Juckreiz und Schmerzen.

Anitis
Dieser Begriff fasst verschiedene entzündliche Erkrankungen im Analbereich zusammen, er wird auch analer Symptomenkomplex genannt und kommt oft im Zusammenhang mit Hämorrhoiden vor. Dabei können einzelne Krankheitsbilder alleine oder zusammen mit anderen auftreten.

Afterentzündung
Diese äußerliche Entzündung der Aftergegend wird im Volksmund auch Wolf genannt. Sie besteht aus Schwellung, Rötung, Nässen und entzündlicher Reizung der Haut durch Reibung, die bei langen Wanderungen, beim Radfahren oder Reiten entsteht.

Proktitis
Das ist eine Entzündung der Mastdarmwand und des Analkanals. Sie kann auch als Begleitsymptom anderer Darmerkrankungen vorkommen, wie Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn. In der Folge kann es zu Analfisteln und Analabszessen kommen.

Papillitis
Die Entzündung der Papillen an der Schleimhautgrenze zwischen Analkanal und Mastdarm (Linea dentata) ist eine auf diese Struktur begrenzte Proktitis. Sie ist häufig die Ursache für eine Bindegewebsvermehrung (Fibrose), die zu einem Analfibrom (Katzenzahn) führen kann.

Kryptitis
Die Krypten befinden sich zwischen den Papillen an der anorektalen Schleimhautgrenze (Linea dentata). In ihnen münden Schleimdrüsen (Proktodealdrüsen). Eine Entzündung in diesem Bereich ist häufig mit einer Papillitis kombiniert und kann zu Analfisteln und Analabszessen führen.

Periproktitis
Das ist die Bezeichnung einer Entzündung des umgebenden Bindegewebes von Mastdarm und After (Periproktium). Sie findet ihren Ausgang häufig in einer Kryptitis, aber auch durch chronische Darmerkrankungen oder nach Verletzungen. Die Folge sind oft periprokti(ti)sche Abszesse.


Auf QualiMedicPlus beantwortet der Facharzt Dr. med. Heinrich Graf v. Westphalen Ihre Fragen zu Darmerkrankungen.


 

Autor: Qualimedic.de 
Letzte Änderung am: 14.04.2008
 
Tipp