Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Re: Spondylarthrose LWS


Von: Dr. Werner Siekmann • 19.12.2005 [22:58]
Dr. Werner Siekmann
Ihre Problematik ist wirklich sehr komplex, ich will versuchen, das ganze etwas zu ordnen: Allgemein sind Ihre Probleme sicher zum Teil zusammenhängend zu sehen, da hier die komplette Bewegungskette der unteren Extremität betroffen scheint. Somit sollte von Ihrem behandelnden Orthopäden einmal eine Betrachtung der Gesamtstatik durchgeführt werden. Hier gibt es moderne lichtoptische Verfahren, die sicher weiterhelfen können. Neben einer "echten" Beinlängendifferenz ist in Ihrem Fall auch eine funktonelle, sprich fehlstellungsbedingte Differenz denkbar, die über solche Verfahren zu erfassen ist. Eine Kernspintomographie (NMR) der Lendenwirbelsäule hat hier auch sicher eine bessere Aussage als ein CT.
Bezüglich ihrer Knieproblematik würde ich ebenfalls eine weitere Abklärung empfehlen, welche, hängt von der Untersuchung ab. Eine Arthroskopie ist ein zwar kleiner Eingriff, letztlich aber immer eine Operation, die mit einer klaren Zielvorstellung durchgeführt werden sollte.
Zur Spondylarthrose: Diese ist, das sehen Sie richtig, nicht heilbar, aber mit einer gut trainierten "Haltemuskulatur" sicher ganz gut in den Griff zu bekommen und zu stabilisieren. Im Einzelfall könnten ergänzend auch Injektionen an die Wirbelgelenke mit knorpelstabilisierenden Substanzen sinnvoll sein, dies ist innerhalb eines solchen Forums nicht sicher zu entscheiden.
Letztlich scheint auch Ihre Fußstatik problembehaftet zu sein, auch hier ist zu klären, ob durch geeignete stützende Maßnahmen oder ein operatives Vorgehen Abhilfe zu schaffen ist mit möglichen positiven Einflüssen auf knie und Wirbelgelenke.
Übersicht Thema:

  Spondylarthrose LWS danieloswald03 • 17.12.2005 [07:09]

  Re: Spondylarthrose LWS Dr. Werner Siekmann • 19.12.2005 [22:58]

  Re: Spondylarthrose LWS danieloswald03 • 20.12.2005 [18:14]

  Re: Spondylarthrose LWS Dr. Werner Siekmann • 20.12.2005 [23:20]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp