Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Re: Kniegelenksarthrose


Von: Dr. Werner Siekmann • 04.01.2006 [09:29]
Dr. Werner Siekmann
Wenn dieses Problem seit der kindheit bekannt ist, ist eine Gewichtsreduktion wirklich sehr dringlich!
In einer solchen akuten Situation ist eine Injektion mit einer cortisonhaltigen Flüssigkeit in das Gelenk sicher sehr hilfreich. Keine Angst - diese geringe Cortisonmenge tut Ihnen nichts Böses.
Die Wasserblase könnte eine Bakerzyste in der Kniekehle sein, auch diese sollte, wenn sie stark stört, punktiert werden. Ohne gleichzeitige Maßnahme im Gelenk selbst wird sie meistens aber schnell wieder dasein.
Wenn Sie öfter Schwellungen haben im Knie, ist die Möglichkeit einer sog "Radiosynoviorthese" (Einspritzen einer radioaktiven Substanz, im Knie Yttrium 90) zu diskutieren. Ihr Orthopäde hat doch sicher eine Urlaubsvertretung
In geringer ausgeprägten Fällen können insbesondere auch nachts Quarkumschläge helfen.
Übersicht Thema:

  Kniegelenksarthrose heikeDT • 23.12.2005 [14:01]

  Re: Kniegelenksarthrose Dr. Werner Siekmann • 04.01.2006 [09:29]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp