Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Teufelskralle und NSAR?


Von: Annemarie • 08.01.2006 [21:37]
Sehr geehrter Dr. Siekmann,

ich habe seit ein paar Wochen wieder Schmerzen im Zehenendgelenk (Arthrose), es ist zeitweise auch rot, dick und warm. Nu wüßte ich gern, ob ich zusätzlich zu Teufelskralle noch ein NSAR (als Entzündungshemmer) nehmen sollte? Wenn ja, wie lange?

Eine Kortisonspritze ins Gelenk hat letztes Jahr recht lange angehalten (fast 9 Monate), da das aber eine recht schmerzhafte Angelegenheit ist, möchte ich erst mit Tabletten versuchen. Ich hatte vorletzte Woche 5 Tage Teufelskralle von Ratiopharm (2x 480mg Trockenextakt)genommen, es hatte sich gebessert. Habe dann 2 Tage nichts genommen und schon waren die Schmerzen wieder da, nu habe ich wieder 5 Tage Teufelskralle und es tut sich noch nicht viel in Richtung Besserung. Zusätzlich kommt eine kleine Menge Voltaren Emulgel auf das Zehenendgelenk, was dann mit Wundschnellverband abgedeckt wird. Vorgestern hatte ich selbst beim gehen Schmerzen.

Viele Grüße
Übersicht Thema:

  Teufelskralle und NSAR? Annemarie • 08.01.2006 [21:37]

  Re: Teufelskralle und NSAR? Dr. Werner Siekmann • 11.01.2006 [21:40]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp