Tipp

Bitte beachten Sie: Der Experten-Talk auf qualimedic.de bietet keine persönliche Beratung oder Behandlung durch Ärzte an. Es ist keine Online-Sprechstunde, eine Fernbehandlung ist gesetzlich verboten.

Fragen müssen allgemein formuliert sein. Qualimedic.de behält sich vor, Fragen entsprechend anzupassen. Wir empfehlen, Fragen zu anonymisieren. Ferner empfehlen wir, bei gesundheitlichen Problemen jeglicher Art einen Arzt aufzusuchen.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen und Netiquette.

Sie müssen angemeldet sein, um eine Frage stellen oder einen Beitrag verfassen zu können.
zur Registrierung oder für registrierte Nutzer: zur Anmeldung

Thema:
Thema:

Re: Rheuma


Von: Dr. Werner Siekmann • 17.01.2006 [22:43]
Dr. Werner Siekmann
Ein Karpaltunnelsyndrom liegt nicht wirklich im Themenbereich der Arthrose.
Ein Karpaltunnelsyndrom beschreibt die Enge in einem Tunnel, gebildet aus den Handwurzelknochen und dem darüber quer verlaufenden beugeseitigen Handgelenkband. Ursachen sind oftmals nicht zu finden, manchmal kommt es im Gefolge von Sehnenscheidenentzündungen der Sehnen, die neben dem sog "Mittelhandnerven" (Nervus medianus) durch den Karpaltunnel ziehen, zu räumlicher Enge und dann zu Druck auf den Nerven. Dies kann so auch im Rahmen rheumatischer Erkrankungen auftreten, manchmal auch als erstes Symptom einer solchen.
Therapeutisch werden Nachtschienen angewendet, die ein Abknicken des Handgelenks im Schlaf verhindern sollen. Einige Ärzte injizieren auch Cortison in den Tunnel als abschwellende Maßnahme. Letztlich ist die operative Spaltung des Tunnels zu nennen mit all ihren verschiedenen technischen Varianten (offen/endoskopisch, mit oder ohne Spaltung des nervenumgebenden Gewebes)
Übersicht Thema:

  Rheuma Nora1708 • 17.01.2006 [16:09]

  Re: Rheuma Dr. Werner Siekmann • 17.01.2006 [22:43]

Sie beobachten diesen Experten-Talk.
 
Tipp